Monaco: Charlène von Monaco im Baby-Stress

Ganz Monaco wartet auf einen Thronfolger. "Das Baby! Alle reden nur von dem Baby. Können Sie sich vorstellen, wie es meiner Schwester geht?", meldet sich nun der Bruder von Fürstin Charlène zu Wort.

Wie lange hält Fürstin Charlène den Druck von außen noch aus?

Bild: Paul A. Hebert/Invision/AP/spot on news

Lebt die monaco/1/">Fürstin Charlène von Monaco (36) in einem goldenen Käfig, schlimmer noch: in einem seelischen Gefängnis? Diesen Eindruck kann man durchaus gewinnen, wenn man die "Stern"-Titelstory "Albtraum Monaco" liest. Dort kommt ihr Bruder Gareth Wittstock (32) zu Wort.

Es geht um den Druck der monegassischen Öffentlichkeit, die von dem Fürstenpaar Albert und Charlène einen Thronfolger erwarten. Gareth Wittstock, der behauptet, seine Schwester habe ihn gebeten, von Südafrika an die Côte d'Azur zu ziehen, "um ihr Rückendeckung zu geben", sagte dem "Stern": "Das Baby! Alle reden nur von dem Baby. Können Sie sich vorstellen, wie es meiner Schwester geht? Können Sie sich diesen Druck vorstellen, wenn einem die ganze Welt auf den Bauch schaut?"

Hier können Sie den Film "Grace of Monaco" mit Nicole Kidman jetzt vorbestellen. Die DVD ist ab dem 31. Oktober erhältlich

Ja, das kann man sich vorstellen!

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser