Maximilian Mey: Reinhard Meys Sohn ist tot

Liedermacher Reinhard Mey muss einen schweren Schicksalsschlag verkraften: Sein Sohn Maximilian ist verstorben. Der 1982 geborene Musiker-Sprößling hatte seit gut fünf Jahren im Wachkoma gelegen.

Reinhard Mey bei einem Auftritt in Berlin

Bild: imago stock&people/spot on news

Reinhard Mey (71) hat einen schweren Schlag zu verkraften: Vor wenigen Tagen ist der Sohn des Liedermachers, Maximilian, verstorben. Das teilte am Dienstagnachmittag Meys Rechtsanwalt mit. Maximilian Mey war bereits 2009 in Folge einer Lungenentzündung in ein Wachkoma gefallen, aus dem er nicht wieder erwachte. Er wurde nur 32 Jahre alt.

Nach Angaben des Anwalts ist Reinhard Meys Sohn "nach unendlich tapfer ertragenem Leid im Kreise seiner Familie" gestorben. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Mey und seine Frau Hella bitten darum, ihre Privatsphäre zu respektieren, wie es heißt.

Reinhard Mey hatte 2009, wenige Monate nach dem folgenschweren Zusammenbruch seines Sohnes in der TV-Sendung "Beckmann" öffentlich über seine Emotionen gesprochen. Der Liedermacher berichtete, er habe mit der Gitarre am Bett seines Sohnes gesungen. "Heute wünsche ich mir, ich könnte ihn im Stuhl in einen sonnigen Park fahren und wir können miteinander reden", erklärte Mey damals.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser