Schlagersänger beichtet: Costa Cordalis war einer Hure hörig

So eine Aussage hätte man von Schlagerstar Costa Cordalis («Anita») wohl nicht erwartet: In seiner kommenden Biografie «Der Himmel muss warten» berichtet er darüber, dass er einer Frankfurter Prostituierten zugeneigt war.

Schlagerbarde Costa Cordalis ist der nächste Prominente, der sich ein ganzes Leben im Scheinwerferlicht abgemüht hat, nur um am Abend seiner Karriere endlich eine mehr oder minder knackige Autobiografie auf den Markt werfen zu können. Und weil man die Werbetrommel für das eigene Werk, bei Costa Cordalis heißt es «Der Himmel muss warten», natürlich besonders fleißig rühren muss, wartet man zu Beginn der üblichen Marketing-Tour mit einem echten Kracher auf.

Costa Cordalis macht sich für sein Buch nackig

Gegenüber der «Bild»-Zeitung versprach Costa Cordalis deshalb: «Ich habe in dem Buch meine Seele nackt gemacht und nichts ausgelassen.» Zum Glück nur die Seele, möchte man da fast ergänzen. Doch auch mit nackten Tatsachen und Bettgeschichten spart Costa Cordalis nicht. So berichtet er frei von der Leber weg, dass er einst einer Hure hörig war.

«Anita»-Sänger Costa Cordalis liebte eine Frankfurter Hure

In seiner Zeit als 16-jähriger Kneipenmusiker im Frankfurter Rotlichtmilieu war er Feuer und Flamme für eine ganz bestimmte Prostituierte. Eben diese Carla (Warum eigentlich nicht Anita?) habe ihm seine jugendliche Unschuld genommen und er habe alles für sie gemacht. Cordalis war der Prostituierten damals offensichtlich hörig.

Costa Cordalis und seine Frau Ingrid sind seit 46 Jahren glücklich

Allem Anschein nach störte es den aufsteigenden Sänger damals aber dennoch, dass sie auch andere Freier bediente: «Ich fühlte mich hilflos, würde alles tun, damit sie ihren Job an den Nagel hängt», zitiert die «Bild» aus Cordalis' bald erscheinendem Buch «Der Himmel muss warten». Übrigens: Glücklich geworden ist der heute 70-Jährige dann auch ohne seine Carla: Seit 46 Jahren gehört das Herz des Schlagerstars seiner Ehefrau Ingrid.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Promis unterm Messer Von wegen schön!

rut/fro/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser