Harry: Abhörskandal: Auch Herzogin Kate war Opfer der britischen Presse

Im Abhörskandal um das britische Boulevard-Blatt "News of the World" sind neue Details ans Licht gekommen: Ex-Redakteur Clive Goodman soll sich unzählige Male in die Mailbox von Herzogin Kate, Prinz William und dessen Bruder Harry gehackt haben.

Traurige Miene: Wurde Kate Middleton das Sprechen verboten? Bild: imago/i Images

Neue Details im Abhörskandal um die britische Zeitung "News of the World": Auch die Royals, allen voran Prinz Williams Frau Catherine (32), sind dem früheren Redakteur Clive Goodman zum Opfer gefallen. Der Journalist des mittlerweile eingestellten Boulevard-Blatts gestand Medienberichten zufolge vor Gericht, sich insgesamt ganze 155-mal Zugang zur Mailbox von Herzogin Kate beschafft zu haben.

Nicht ganz so interessant scheinen für den Redakteur jedoch die Gespräche von ihrem Gatten William (31) und seinem Bruder Harry (29) gewesen zu sein. Dennoch hätte Goodman auch ihre Handys 35-mal beziehungsweise neunmal abgehört. Seine "Recherche"-Aktionen begründete der Journalist mit der Exklusivität der Informationen aus den Telefonaten. Er habe neue Storys für "News of the World" gebraucht.

Wenn Sie mehr über Herzogin Kate erfahren wollen, dann sichern Sie sich hier dieses Buch

Da Catherine oft die Zugangs-Daten zu ihrem Mobiltelefon geändert hätte, musste Goodman sich immer wieder erneut in die Mailbox hacken. Seinen letzten Versuch habe der 56-Jährige am 7. August 2006, einen Tag vor seiner Festnahme, gestartet. Prinz William sei erstmals 2006 Opfer der Abhör-Attacken geworden. Das späte Geständnis dieser Aktionen erklärte der Redakteur damit, dass die Polizei ihn dazu bislang nicht befragt hätte. "Ich bin glücklich, jede einzelne meiner Abhöraktionen darzustellen", wurde er zitiert.

Der ehemalige Redakteur war bereits 2007 wegen seiner Abhöraktionen von Beratern des Königshauses zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Im Jahr 2011 begann die Polizei gegen die Boulevard-Zeitung zu ermitteln, die jahrelang die Handys verschiedener Promis und Bürger abgehört haben soll. Neben Goodman sind auch die frühere Chefredakteurin von "News of the World" Rebekah Brooks und der Ex-Sprecher von Premier-Minister David Cameron, Andy Coulson angeklagt. Medien-Mogul Rupert Murdoch entschied sich schlussendlich das über 160 Jahre alte Blatt einzustellen.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser