Michael Jackson: Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson

Fünf Jahre nach seinem Tod werden neue Vorwürfe gegen Michael Jackson laut: Ein Mann, der in den 80er Jahren zusammen mit den Popstar einen Werbeclip gedreht hatte, schloss sich jetzt angeblich der Missbrauchsklage von Wade Robson an.

Superstar oder Verbrecher? Michael Jackson bleibt auch nach seinem Tod rätselhaft

Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/spot on news

Ein weiteres angebliches Opfer beschuldigt den 2009 verstorbenen Michael Jackson ("Xscape"), ihn sexuell missbraucht zu haben, berichtet "thedailybeast.com". Dem Bericht nach soll er mit Jackson 1987 in einem Werbespot aufgetreten sein. Angestellte der Neverland-Ranch sollen ihn schon vor Jahren als mögliches Opfer angegeben haben, er selbst hatte dies aber bisher immer abgestritten. Jetzt soll er allerdings behaupten, Jackson habe ihn mehrere Jahre sexuell belästigt. Angefangen habe es, als er zehn war.

Angeblich hat sich der Mann jetzt dem Prozess angeschlossen, den Wade Robson im Mai 2013 angestrengt hat. Der Australier hatte 2005 in einem Prozess gegen den Popstar zu dessen Gunsten ausgesagt, Jackson wurde damals freigesprochen. Später beschuldigte Robson den Sänger dann aber doch, ihn missbraucht zu haben und reichte im vergangenen Jahr Klage ein.

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser