Rihanna: Chris Brown muss für mehr als vier Monate hinter Gitter

Weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat, muss US-Hip-Hop-Star Chris Brown jetzt für insgesamt 131 Tage ins Gefängnis.

Von der Bühne in den Knast: R&B-Star Chris Brown

Bild: Owen Sweeney/Invision/AP/spot on news

Chris Brown (25, "Fortune") muss für 131 Tage ins Gefängnis. Das entschied ein Richter am Freitag in Los Angeles. Wie das Promi-Portal "TMZ.com" meldet, soll der Musiker gegen Bewährungsauflagen aus dem Jahr 2009 verstoßen haben. Damals war er zu einer mehrjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden, nachdem er seine damalige Freundin Rihanna (26, "Unapologetic") verprügelt hatte. Die Fotos von dem grün und blau geschlagenen Gesicht der Sängerin gingen um die Welt.

An einer Frau hat sich der Hip-Hop-Star diesmal zwar nicht vergriffen, eine handgreifliche Auseinandersetzung mit einem Mann vor einem Hotel in Washington im Oktober 2013 war dennoch zu viel. Als Strafe verhängte der Richter ein Jahr Haft. Dass der Musiker nur etwas mehr als vier Monate absitzen muss, verdankt er der Tatsache, dass er inzwischen bereits mehrere Monate in einer Reha-Klinik sowie in Untersuchungshaft verbracht hat. Wann er die Haftstrafe antreten wird, ist noch nicht klar.

"Handbuch Knast und Strafvollzug: (Über-) Leben im deutschen Gefängnis" - hier können Sie einen Blick in das Buch werfen

Die Hits von Chris Brown hören Sie auf deluxemusic.tv!

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser