Maroon 5: "Sexiest Man Alive" ist jetzt blond: Adam Levine schockt mit neuer Frisur

Einen schönen Mann kann nichts entstellen? Das sehen die Fans von Adam Levine mittlerweile anders. Der amtierende "Sexiest Man Alive" schockt seine Anhänger mit einer radikalen Typ-Veränderung.

Stein des Anstoßes: Adam Levine und seine wasserstoffblonden Haare

Bild: Twitter/adamlevine/spot on news

Diesen Schritt hätte sich Adam Levine (35, "Overexposed") lieber zweimal überlegen sollen: Der amtierende "Sexiest Man Alive" schockt mit einer radikalen Typ-Veränderung seine Fans. Auf Twitter postete der eigentlich brünette Sänger der Band Maroon 5 ein Bild, das ihn mit wasserstoffblonden Haaren zeigt. An seiner Seite, seine Freundin Behati Prinsloo (24). Levines knapper Kommentar zu seiner neuen Frisur: "Apokalypse-Vorbereitungskurs abgeschlossen."

Die Hits von Maroon 5 hören Sie kostenlos auf deluxemusic.tv

Adam Levine hat auch ein eigenes Damen-Parfüm auf den Markt gebracht. Mehr hier

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Vom simplen "Warum?" bis zu "gruselig" und "unheimlich" kommentieren die Follower im Minutentakt Levines verändertes Aussehen. Das scheint den Sänger allerdings nicht zu stören. Im Gegenteil: "Wenn jemand meine Haare gruselig findet, nehme ich das als Kompliment", twitterte der 35-Jährige.

VIDEO:
Video: spot on news

Was genau hinter seiner Typ-Veränderung steckt, ist noch unklar. Jedoch könnte eine neue Rolle den Ausschlag gegeben haben. Levine arbeitet auch erfolgreich als Schauspieler und glänzte unter anderem bereits in der Serie "American Horror Story".

Im vergangenen Jahr wurde Levine vom US-Magazin "People" zum "Sexiest Man Alive" gewählt. Er reihte sich damit in eine illustre Runde ein. Zu den Titelträgern gehörten unter anderem bereits George Clooney, Matthew McConaughey, Brad Pitt und Bradley Cooper.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser