Samuel L. Jackson im Shitstorm: Schauspieler steht nach Porno-Outing am Pranger

Was sind die größten pop(p)kulturelle Verdienste der letzten 50 Jahre? Für den Hollywood-Star Samuel L. Jackson ist diese Frage ganz einfach: «RedTube». Seine Leidenschaft und die kostenlose Werbung für das Videoportal entrüstet jedoch die Porno-Industrie.

Das hätte der Hollywood-Star Samuel L. Jackson (65, «Django Unchained») wohl lieber nicht gesagt. Es sollte ein einfacher PR-Auftritt werden. Doch auf einer Pressekonferenz zu seinem neuen Film «Captain America: The Return Of The First Avenger» wurde er gefragt, was für ihn die größte popkulturelle Errungenschaft sei.

Laut dem US-Promiportal «TMZ» war Jacksons kurze und knappe Antwort: «RedTube». Nun ist es raus, der Schauspieler steht auf Pornofilme und diese hat er am liebsten illegal, dafür aber kostenlos. «RedTube» ist ein Videoportal, auf dem Nutzer kostenlos erotische und pornografische Clips anschauen können.

US-Porno-Branche verlangt Entschuldigung von Samuel L. Jackson

Doch mit seiner kurzen und ehrlichen Antwort hat er nun einen Sturm der Entrüstung gegen sich aufgezogen. Die Stars der Pornobranche sind alles andere als begeistert über diese prominente Werbeaktion für «RedTube». Jackson solle sich gefälligst für seine Äußerung entschuldigen, berichtete «TMZ». Die Seite sei nichts anderes als eine Raubkopie-Seite, auf denen illegales Material veröffentlicht wird. «Superhelden stehlen keine Pornos», so der Aufruf der US-amerikanischen Porno-Branche.

Den Kultfilm «Pulp Fiction» mit Samuel L. Jackson und 13.000 andere Filme gibt es bei Amazon Prime Instant Video. Gleich hier zum 30 Tage-Test anmelden - gratis!

Aufruf zum Boykott von Jacksons Filmen

Für einen Boykott von Filmen mit Samuel L. Jackson sprach sich die Porno-Darstellerin Catalina Cruz (34) aus. Der Kampf gegen Raubkopien von Mainstream-Filmen wird von Hollywood vehement geführt, aber wenn es um einen fünfminütigen Porno-Clip gehe, sei das anscheinend in Ordnung. Sollte Jackson seinen Kommentar zurückziehen, wird er sogar belohnt. Tanja Tate (35), die eine eigene Web-Show produziert, ist von den Raubkopien auf «RedTube» extrem betroffen. Sie will dem Hollywood-Star einen Katalog mit Filmen speziell für Erwachsene zuschicken.

FOTOS: Von Dolly bis Gina Die berühmtesten Pornodarstellerinnen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser