Heinz Schenk: "Er schlief friedlich ein": TV-Legende Heinz Schenk ist tot

Sein markanter hessischer Zungenschlag gehörte zur frühen Ära des deutschen Unterhaltungsfernsehens einfach dazu, regelmäßig lockte er mit dem "Blauen Bock" zwischen 1966 und 1987 Millionen Deutsche vor die Bildschirme.

Entertainer Heinz Schenk 2007 in einer NDR-Sendung

Bild: Imago/spot on news

Der ehemalige Showmaster und Schauspieler Heinz Schenk ist tot. Medienberichten zufolge verstarb der 89-Jährige in der Nacht auf Donnerstag in seinem Wohnort Wiesbaden. Demnach habe Schenk vor knapp einer Woche einen Schlaganfall erlitten und seither im Koma gelegen. "Was mich tröstet ist, dass er nicht gelitten hat, sondern friedlich einschlief und nicht mehr aufgewacht ist", sagte Schenks Manager Horst Klemmer der "Bild"-Zeitung.

Bekannt wurde Schenk durch die Sendung "Zum Blauen Bock", die er ab 1966 21 Jahre lang moderierte. Vielen Zuschauern ist der Schauspieler mit dem markanten hessischen Zungenschlag außerdem in seiner Rolle als cholerischer Showmaster in Hape Kerkelings Kult-Satire "Kein Pardon" in Erinnerung geblieben. Seine Frau Gerti, mit der er seit 1951 verheiratet war, starb bereits im Dezember 2013.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser