Von news.de-Volontärin Ines Fedder - 07.04.2014, 11.25 Uhr

Jackie Chan ist 60: Hurra, er lebt immer noch!

Schon totgeglaubt und dennoch am Leben: Obwohl letzes Jahr diverse Falschmeldungen über den Tod des Action-Stars im Internet kursierten, feiert Filmlegende Jackie Chan heute seinen bereits 60. Geburtstag. Alles über das Geheimnis seines Erfolgs, Filme und Vermögen.

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich im Sommer letzten Jahres die Nachricht: Jackie Chan ist tot! Die Eilmeldungen überschlugen sich, Twitternachrichten über die Trauer der Fans verbreiteten sich rasend schnell und die Fangemeinde war geschockt.

Zum Glück war diese Nachricht, wie schon so viele falsche Todesgerüchte, die im Internet verbreitet wurden, nur ein faule Presse-Ente.

Fans können sich deshalb heute besonders freuen: Der Megastar lebt allen Gerüchten zur Folge immer noch und wird bereits 60 Jahre alt. Und um allen zu beweisen, dass er noch längst nicht daran denkt, ins Gras zu beißen, schmeißt der Filmstar für seine Fans eine riesige Geburtstagsparty unter dem Motto: «Love, Peace and Harmony». Obwohl es im Laufe seiner Karriere alles andere als immer harmonisch zuging.

FOTOS: Eine Übersicht der besten Filme des Schauspielers Jackie Chans größte Filmerfolge

Knochenbrecher Jackie Chan bricht sich selbst den Schädel

Jackie Chan, der mit bürgerlichem Namen Chéng Lóng heißt, wurde 1954 in Hongkong geboren. Bereits mit sieben Jahren lernte Jackie die Kunst des Kung-Fu, was ihn später zum größten Martial-Arts-Star der Neuzeit werden lässt. Mit Filmen wie «Sie nannten ihn Knochenbrecher» gelang ihm in der Kampfsportszene der große Durchbruch.

Zunächst als Stuntman und Filmdouble und später als Schauspieler bewies Jackie Chan in der Branche der Martial-Art-Szene Durchhaltevermögen und Nehmerqualität. Seine waghalsigen Stunts machten ihn zum Aushängeschild der fernöstlichen Kultur und brachten ihm auch eine Vielzahl an Verletzungen ein. Schädelbasisbruch und diverse Knochenbrüche sind Folge seiner risikoreichen und gefährlichen Filmmanöver. Die Presse feierte ihn als zweiten «Bruce Lee» und sein Erfolg in China wuchs rasant schnell.

Jackie Chans Kassenschlager haben mit Kung-Fu nicht mehr viel zu tun

Doch mit dem Erfolg kamen die Kritiker: Chinas Aushängeschild habe sich verkauft, drehe nur noch Hollywood-Blockbuster und enferne sich zu sehr von den Anfängen seiner Karriere und der fernöstlichen Kultur, so die Vorwürfe.

Filme wie «Rush Hour 1-3», «Shanghai Noon» und «Shanghai Knights» oder «In 80 Tagen um die Welt» entwickeln sich zwar auf der ganzen Welt zum Kassenschlager, haben aber ansonsten nicht viel mit den Kampffilmen zu tun, die Jackie Chan weltberühmt machten. Dennoch, über 70 Filme von Jackie Chan sind heute auf dem Markt und millionenfach verkauft: Der Erfolg spricht für sich.

Jackie Chans Markenzeichen: Verpatzte Stunts und lustige Versprecher

Das Besondere an seinen Filmen: Das Schnittmaterial von Drehpannen und Patzern, das den meisten Filmen bestenfalls als Abfallprodukt dient, ist bei den Jackie-Chan-Filmen ein echter Lachgarant. Verpatzte Szenen und Actionmanöver, die in die Hose gehen, tauchen im Abspann seiner Filme auf und sorgen für ganz besonders Highlights.

Und das hoffentlich auch noch die nächsten zehn Jahre! Erst letztes Jahr kündigte der Schauspieler ein geplantes Musical beruhend auf seinem Leben an und auch die Fortsetzung seiner bereits 15 Jahre alten Biographie «My Life in Action» ist bereits in Planung. Die Medienmaschinerie läuft unaufhörlich weiter. Bleibt abzuwarten, wie lange noch!

VIDEO: Jackie Chan Returns From Retirement

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser