Alphonso Williams tot

Finanzieller Ruin! DAS soll der Familie des DSDS-Stars helfen

Der Tod von "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner Alphonso Williams ließ nicht nur Fans der Castingshow fassungslos zurück. Auch der Familie des 57-Jährigen steht eine harte Zeit bevor: Den Hinterbliebenen droht der finanzielle Ruin!

mehr »
12.03.2014, 17.00 Uhr

Mit fast 50 wieder im «Playboy»: Sonja Kirchberger behauptet: Ihr Busen lebt ohne Silikon

Zweimal hatte Sonja Kirchberger bereits ihre Hüllen für den «Playboy» fallen lassen. Nun, mit beinahe 50 Jahren, ziert sie ein drittes Mal das Cover des Kult-Magazins - und sieht erotischer denn je aus.

Seit sie im Alter von 23 Jahren für das Erotik-Drama «Die Venusfalle» vor der Kamera stand, gilt Sonja Kirchberger (49) in Deutschland als Sexsymbol. Nun ziert sie nach 1988 und 1995 schon zum dritten Mal das Cover des «Playboy» - und das, obwohl sie in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert. Für Kirchberger ist das kein Problem: «Obwohl ich natürlich weiß, dass ich nicht mehr so aussehe wie vor 25 Jahren, fühle ich mich tausendmal mehr sexy», verrät sie im Interview mit dem Erotik-Magazin.

FOTOS: Heiße Girls im Playboy Für Geld und Ruhm nackig gemacht
zurück Weiter Für Geld und Ruhm nackig gemacht (Foto) Foto: Florian Lohmann für Playboy Juni 2012 Kamera

Sonja Kirchberger im neuen «Playboy»: Ungezwungenes Verhältnis zum eigenen Körper

Tatsächlich macht die 49-Jährige auch auf ihrem dritten Cover eine bemerkenswerte Figur. Überhaupt hat die Schauspielerin ein sehr ungezwungenes Verhältnis zu ihrem Körper. «Ich liebe es, nackt vor der Kamera zu stehen», sagt sie. «Von einem Mann durch die Kamera beobachtet zu werden, wenn das kein erotischer Akt ist, dann weiß ich auch nicht!» Dementsprechend frei ging Kirchberger in der Vergangenheit mit ihrem Körper um. Ihr Striptease in Dieter Wedels «Der König von St. Pauli» ist so bekannt wie die Serie selbst.

«Die Venusfalle» machte Sonja Kirchberger berühmt - hier gibt's die DVD.

9 Studien über Brüste
Forschung versext
zurück Weiter

1 von 9

Sonja Kirchberger gesteht im «Playboy»: Keine Selbstbefriedigung in der Klosterschule

Diese Freiheit, wenn es um Sexualität und Körperlichkeit geht, musste sich Kirchberger allerdings erst erarbeiten; in ihrer Jugend lernte sie strengere Gebote. «Man hat mir jahrelang eingeredet, was verboten ist, aber ich habe das nie verstanden», erklärt sie. «Ich erinnere mich noch an die Klosterschule, als man uns erklärt hat, dass Selbstbefriedigung eine Sünde wäre. Ich habe gedacht, ich drehe durch!» Schnell lernte sie, solche Verbote zu umgehen, um ihre eigene Sexualität zu finden. «Ich war eine ziemlich wilde Frau», betont Kirchberger.

Fürs Heiraten ist Sonja Kirchberger noch zu jung

Bislang konnte auch noch kein Mann die sinnliche Frau zähmen. Trotz zweier Kinder blieb die Schauspielerin bis heute unverheiratet. «Aber ich heirate ganz bestimmt mal, nur jetzt bin ich noch zu jung», sagt sie. Eine Grundbedingung für eine funktionierende Beziehung hat sie jedenfalls: «Für mich ist eine Beziehung zu Ende, wenn der Eros verloren ist. Der ist auch für mich nicht mehr zu retten. Obwohl ich das versucht habe, ich kann es nicht. Und da ich eine sehr körperliche Frau bin, ist eine Beziehung ohne Sex völlig undenkbar für mich.»

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser