21.02.2014, 17.15 Uhr

Hostess, Model, Spielerfrau: Die wundersame Karriere der Lilly Becker

Die TV-Neuigkeit dieser Tage: Lilly Becker wird bei «Let's Dance» ihr sexy Tanzbein schwingen und ihr Jet-Set-Leben an der Seite von Boris Becker zumindest für die harten Trainingswochen ruhen lassen. Aber was hat Sharlely Kerssenberg eigentlich gemacht, bevor sie zu Frau Lilly Becker wurde?

Lilly Becker (37) ist eine Spielerfrau - und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Seit ihrer Hochzeit mit Tennis-Legende Boris Becker (46) im Jahr 2009 ist sie die rassige Schönheit an seiner Seite und seit 2010 die Mutter seines Sohnes Amadeus (4). Obgleich die Profi-Karriere Beckers vorbei ist, sonnt sich das Model gerne im Schein seiner Prominenz. Als sie sich 2005 kennenlernten, vermuteten die bunten Blättchen hinter der neun Jahre jüngeren und in erster Ehe verheirateten Frau nur eine weitere Affäre des Playboys Becker.

Von Twitter-Krieg bis Täschligate
Tratsch-Themen 2013
zurück Weiter

1 von 7

Sie schienen recht zu behalten, denn «Bobbele» machte einen Tag vor seinem 40. Geburtstag per SMS mit ihr Schluss und verlobte sich mit der Tochter seines ehemaligen Managers, Sandy Meyer-Wölden (30). Nach 83 Tagen kam er zu seiner Ex zurück, machte ihr zwei Jahre später bei «Wetten, dass..?» einen Heiratsantrag und die Hochzeit in St. Moritz wurde medienwirksam inszeniert. Ihre erste Begegnung in einem italienischen Restaurant in Miami war da schon vier Jahre her - was aber machte sexy Lilly eigentlich damals im Sündenpfuhl Miami?

Sharlely Kerssenberg startete als Croupier

Werfen Sie hier einen Blick in das neue Buch von Boris Becker «Das Leben ist kein Spiel».

 

FOTOS: Boris Becker im Netz Wenn der Klassenclown die Plauze zeigt
zurück Weiter Boris Becker (Foto) Foto: Instagram.com/borisbeckerofficial Kamera

Sie war die Ehefrau eines US-Unternehmers, den sie in ihrem Job als Barkeeperin und Hostess kennengelernt hatte. 1999 war die gebürtige Sharlely Kerssenberg in die USA gekommen, nachdem sie in London und Tel Aviv als Croupier gearbeitet hat. Wilde Jahre müssen das gewesen sein, wie auch eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Angriff auf Polizisten aus jener Zeit bezeugt. Sie ist übrigens die einzige Frau neben Simone Thomalla (48, «Frühlingsgeflüster»), die je das «TV Total»-Pokertunier gewonnen hat. Eine Spielerfrau eben.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser