Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz - 24.08.2013, 09.00 Uhr

Schmuddelfilme: Diese deutschen Stars trieben es wild

Sie waren jung und brauchten das Geld. Diese Ausrede zieht eigentlich immer, auch bei längst erfolgreichen Schauspielern, die damit Schmuddelfilmchen zum Karrierestart rechtfertigen wollen. Schauen Sie mal! Diese Mimen trieben es lange vor dem Aufregerfilm «Feuchtgebiete» wild.

FOTOS: Mimen mit Vergangenheit Erotische Ausrutscher

Viele Menschen wundern sich, dass Jungschauspielerin Carla Juri so mutig war und die Hauptrolle in Deutschlands derzeit heiß diskutiertem Skandalfilm «Feuchtgebiete» übernommen hat. Dabei liegt zumindest ein Grund auf der Hand: So ein Aufreger-Film ist immer auch eine gute Chance seine Karriere voranzutreiben.

Viele heute etablierte deutsche Schauspieler haben ihre ersten filmischen Gehversuche - nun ja - liegend, nämlich in Erotikfilmchen gemacht. Mitte der 1960er und 1970er Jahre gab es in Deutschland einen wahrhaften Boom, was Schmuddelfilmchen im TV anbelangt.

Aufklärung und sexuelle Selbstbestimmung, sie lebten hoch

Nicht nur «Schulmädchen-Report» und «Hausfrauen-Report», auch Filmchen mit so schönen Titeln wie «Als die Frauen noch Schwänze hatten», «Die Blonde mit dem schönen Po» oder «Graf Porno bläst zum Zapfenstreich» erfreuten sich großer Beliebtheit.

Dabei wirkten als junge Schauspieler unter anderem auch namenhafte deutsche Mimen wie Senta Berger und Mario Adorf mit. Die Softpornos von damals zeigen eindrucksvoll: Fast jeder hat mal klein angefangen.

Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke und erfahren Sie mehr über die Schauspieler mit Schmuddel-Vergangenheit. Aber haben Sie bitte Nachsicht: Sie waren jung und brauchten das Geld.

Sie wollen mehr über die «Feuchtgebiete» wissen? Hier ist unser Reality-Check: Ist Deutschland wirklich so versaut, wie Hauptdarstellerin Helen?

Wie viel Wahrheit steckt in dem Ekel-Bestseller?
«Feuchtgebiete»
zurück Weiter

1 von 12

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kls/jag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser