Cindy aus Marzahn Erst Plattenbau, jetzt New York

Comedy und Kabarett
Deutschlands größte Witzbolde

Der nächste deutsche Exportschlager? Die renommierte New York Times beschreibt kurz vor Weihnachten in einem ausführlichen Porträt die Komikerin Cindy aus Marzahn. Ihr Erfolgsrezept sei, die schlimmsten Vorurteile über eine Ossi-Sozialhilfe-Empfängerin zu verkörpern.

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk für ein Comedy-Schwergewicht: Cindy aus Marzahn (41) hat es in die New York Times geschafft. In einem ausführlichen Porträt beschrieb das berühmte US-Blatt am Samstag die deutsche Komikerin, die im wahren Leben Ilka Bessin heißt, als ein Phänomen der deutschen Comedyszene.

«Mit ihrer lockigen, wasserstoffblonden Perücke und dick aufgetragenem pinkfarbenen Lidschatten» verkörpere Cindy die «schlimmsten Vorurteile» über eine weibliche Sozialhilfe-Empfängerin aus Ost-Berlin. Das sei ihr Erfolgsrezept.

Das Blatt ließ nichts aus. Es berichtete von Bessins persönlichem Abstieg in Deutschlands Unterschicht, wie sie «im Bett lag und Fernsehen guckte, an Gewicht zulegte und ihre Motivation verlor». Bis hin zum Wendepunkt ihres Lebens, als sich ihr ganz zufällig der Weg auf die Bühne bot: Bessin wollte sich als Kellnerin beim «Quatsch Comedy Club» bewerben und geriet ausgerechnet an denjenigen, der die Bühnentalente buchte. Er lud sie ein, bei einem Comedy-Wettbewerb mitzumachen. Sie tat es und gewann.

«Wetten, dass..?»
Markus Lanz auf Gottschalks Spuren

Aus ihrem privaten Schicksal habe Bessin die Kunstfigur Cindy geschaffen, die mit pinkfarbener Jogginghose und Ausdrücken wie «Alzheimerbulimie» (Fressattacken haben und dann vergessen, sich zu übergeben) zur Heldin ihrer Fans geworden sei.

Ob Cindy jetzt auch jenseits des Atlantiks eine Karriere winkt?

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jag/news.de/dpa

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • Clarissa Kenner
  • Kommentar 2
  • 25.02.2013 12:38

Sobald ich irgendwo im Fernsehen Cindy aus Marzahn sehe, schalte ich schnell um. Es ist eine Zumutung, sich diese Frau anzuschauen. Sie gehört einfach abgeschafft.

Kommentar melden
  • gemd
  • Kommentar 1
  • 24.12.2012 17:12

Ich kann sie nicht ab; als sie bei Lanz war, habe ich abgeschaltet. Isso!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig