Ferres, Thomalla, Papst So öde feiern die Promis Weihnachten

Von Heidi bis Heino, vom Kirchenoberhaupt bis zum Modezar: Weihnachten geht es bei Prominenten ganz unterschiedlich zu. Viele feiern mit Familie und Gänsebraten, doch längst nicht alle.

Jauch, Geissens, Bause: So krass war das TV-Jahr 2012

Weihnachten bei den Stars: Wie und wo feiern eigentlich Veronica Ferres, Christine Neubauer, Maria Furtwängler, Heidi Klum, Heino oder Rod Stewart das Fest? Und was gibt's beim Papst zu essen?

Alfred Biolek (78) hat lediglich einen Wunsch zu Weihnachten. «Nur, dass das Essen gut wird», sagte der TV-Altmeister kürzlich der Bild am Sonntag. Er feiere mit fünf alten Freunden. «Wir sind Weihnachten immer zusammen, ich mache an Heiligabend Rehrücken. Und dann reden wir. Und trinken. Und vielleicht gibt es Geschenke.»

Bei Axel Schulz (44) ist das Essen dagegen etwas einfacher: «Dieses Jahr hab ich mich durchgesetzt: An Heiligabend gibt es Würstchen und Kartoffelsalat.» Und Schauspielerin Christine Neubauer (50) feiert Weihnachten mit ihren Eltern und ihrem Freund, wie sie der Illustrierten Bunte sagte. «Wie immer werden wir Weißwürste und Brezen essen.» Sie hoffe, dass sie auch ihren Sohn Lambert (20) sehen werde.

 

Weihnachtsküche: Genussvoll schlemmen zum Fest
zurück Weiter Weihnachtlicher Genuss (Foto) Zur Fotostrecke Foto: Unilever (Sanella)

Sebastian Krumbiegel (46) von den Prinzen sagt: «Das einzige, was wirklich Kult-Status hat in unserer Familie, ist, dass ich am ersten Feiertag die Gans und die Klöße und den Rotkohl mache.» So konservativ ist Heino (74) keineswegs. Beim Festessen ist der Schlagerstar, der mit der Familie in Kitzbühel feiern will, nicht festgelegt: «Der Appetit ist ja jeden Tag anders...» Er lasse Hannelore einfach machen.

 

Sattes Schlemmen

 

Man kann natürlich auch so schlemmen wie die Thomallas: «Gegessen wird Würstchen und Kartoffelsalat und Gans und Ente und Pute und Fisch - alles!», erzählt Sophia Thomalla (23). «Weihnachten ist bei uns ganz klassisch. Schön Bescherung, dann gibt's Essen und dann wird feierlich getrunken.» Ihre Mutter, Tatort-Star Simone Thomalla (47), sorgte in der Bunten für Aufklärung: Heiligabend verbringe sie mit ihrem Freund, dem Handballer Silvio Heinevetter (25), sowie Tochter Sophia bei Silvios Eltern in Thüringen, den ersten Feiertag dann bei ihren Eltern. Und am zweiten Weihnachtstag kommt dann auch noch Sophias Freund, Rammstein-Frontmann Till Lindemann (49), ins Spiel. «Dann gibt's wohl auch die Weihnachtsgans. Entweder mache ich die oder Till. Der ist nämlich auch ein sehr guter Koch.»

Familie Kling - die Schauspielerinnen Anja (42) und Gerit (47) - treffen sich nach Auskunft von Mama Margarita an Heiligabend bei Anja - und es gibt wahrscheinlich Raclette, am ersten Weihnachtstag dann bei Mutter Kling Kaninchenbraten. Fondue gibt es dagegen bei Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers (36) im kleinen Wohnzimmer ihrer Eltern im ostwestfälischen Bad Lippspringe.

Apropos Fondue: Damit hat Schauspieler Thomas Heinze (48) vergangenes Jahr Erfahrung gesammelt: «Das ist zwar toll und ich finde auch, das passt prima, aber ich habe da keine ruhige Sekunde, mit den Kindern, und den Spießen und dem heißen Öl.» Diesmal solle es lieber Gans oder Ente geben.

 

Einfach göttlich

 

Und was isst man im Vatikan? Da hat Papst Benedikt XVI. (85) feste Vorstellungen: «Er wünscht sich jedes Jahr eine Kombination aus der Ortstradition, also italienisch, und Speisen aus seiner bayerischen Heimat», erzählte der Papst-Vertraute Georg Gänswein. Vergangenes Jahr gab es demnach Tortellini, Filet mit grünem Pfeffer und dazu Bratkartoffeln, Gemüse und Salat.

Altrocker Rod Stewart (67) feiert in London mit seiner jungen Frau Penny und den zwei kleinen Kindern: «Ich habe festgestellt, dass ich es in letzter Zeit ziemlich toll finde, mich für meine Kinder als Weihnachtsmann zu verkleiden und so um sieben oder acht Uhr abends durch den Garten zu laufen.»

 

Die Promis bei Twitter: ho, ho, ho...

 

Beim kanadischen Swing-Sänger Michael Bublé (37) geht es exzessiver zu. «Wir feiern lang und laut, mit viel Musik.» Tatort-Schauspieler Dominic Raacke (54) genießt dagegen die Ruhe: Die Weihnachtszeit sei auch immer eine Gelegenheit, seine Wohnung zu entrümpeln - «weil es wohltut, sich ein bisschen zu ordnen».

Tatort-Star Maria Furtwängler (46), die Heiligabend mit ihrem Mann, dem Verleger Hubert Burda (72), den zwei Kindern und ihrem Vater verbringt, mag es ganz traditionell: «Dazu gehören die gleichen Lieder, die gesungen werden, die Art, wie der Baum geschmückt wird, der Ablauf der Bescherung, das Brennen der Bienenwachskerzen, der Duft der selbstgebackenen Plätzchen und das gemütliche Zusammensein.»

TV-Star Veronica Ferres (47) steht total auf Schmuck, bei ihr sei «alles ganz kitschig dekoriert». Weihnachten und Silvester feiere sie auf einer Skihütte in Österreich mit ihrem Verlobten Carsten Maschmeyer (53), ihrer Tochter Lilly sowie den Stiefsöhnen.

Kitsch gibt es auch beim Schauspieler-Ehepaar Andrea Sawatzki (49) und Christian Berkel (55): Sie habe das Haus mit Lichterketten und Glitzer geschmückt, verriet Sawatzki. «Eigentlich sind wir puristisch eingerichtet, aber zu Weihnachten kommt der Kitschengel raus.»

 

 

Voll in Mode

 

Nach dem turbulenten Jahr mit der Trennung von Seal freut sich Heidi Klum (39) auf ruhige Feiertage. «In diesem Jahr werden wir zu Hause bleiben. Ich freue mich schon darauf, vor dem Kamin zu sitzen, heißen Kakao zu trinken und den Kindern dabei zuzusehen, wie sie mit ihren Geschenken spielen», sagte sie dem Magazin InTouch. Und auch Klums Germany's next Topmodel-Gewinnerin Luisa Hartema (17) freut sich schon aufs Fest im Kreis ihrer Familie. «Das ist mir ziemlich wichtig. Wir gehen jedes Jahr gemeinsam in die Kirche», sagte die Ostfriesin. «Ich liebe Weihnachten sehr und freue mich total darauf!»

Und was macht Karl Lagerfeld? Der verriet der «Welt am Sonntag» kürzlich, dass er niemanden kenne, der während der Feiertage in Paris bleibe. «Und da ich ja keine Familie habe, bin ich total frei, und das ist natürlich der Höhepunkt des Luxus.» Auf die besorgte Frage, ob er Heiligabend also allein sei, antwortete der Designer scharfzüngig, wie man ihn kennt: «Ich bitte Sie, Heiligabend! Wie Sie das sagen. Ich bin ja keine sechs Jahre alt. Mit sechs Jahren allein O Tannenbaum singen müssen, das wäre traurig. Aber so?»

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig