Patrick Swayze Ein Hüftschwung für die Ewigkeit

Tod von Patrick Swayze
Ein Leben mit Rhythmus

Von einem Tanz in seinen Armen träumen noch immer viele Frauen. Heute wäre Dirty-Dancing-Star Patrick Swayze 60 Jahre alt geworden. Seine Rolle als der verwegene Johnny Castle, der einem schüchternen jungen Mädchen nicht nur den Mambo beibringt, machte ihn unsterblich (sexy).

Auch ein Vierteljahrhundert nach seinem Filmhit Dirty Dancing ist Patrick Swayze als Erotik versprühender Tanzlehrer Johnny Castle unvergessen. Von dem ausgebildeten Tänzer und Schauspieler, der 1991 vom People-Magazin zum Sexiest Man Alive gekürt wurde, über das Parkett geschoben zu werden, wird jedoch Traum bleiben. 2009 ist Swayze 57-jährig an einer Krebserkrankung gestorben. Zu seinem 60. Geburtstag am Samstag (18. August) bleibt die Erinnerung an einen faszinierenden Mann, talentierten Künstler und allseits beliebten Menschen.

Das Bewegungstalent hatte Swayze wohl von seiner Mutter, einer Balletttänzerin und Tanzlehrerin, geerbt. Schon als Kind bekam der gebürtige Texaner Ballett- und Geigenstunden und war sehr sportlich. Im Weitsprung, im Tauchen und in Laufdisziplinen holte er texanische Rekorde. Mit einem Ballett-Stipendium zog er 1972 nach New York City, wo er 1976 vom Eliot-Field-Ballet engagiert wurde.

 Cowboy mit Herz und Rhythmus

Knieprobleme zwangen Swayze jedoch 1977, seine beginnende Karriere als Balletttänzer aufzugeben und auf die Schauspielerei umzusatteln. 1978 übernahm er die Hauptrolle in Grease, die auch schon John Travolta berühmt gemacht hatte. Ab 1979 drehte er Filme, und 1987 gelang ihm mit der Hauptrolle in Dirty Dancing der große Durchbruch.

Für seine Darstellung des verwegenen Johnny Castle, der einem schüchternen jungen Mädchen nicht nur den Mambo beibringt, sondern sie auch Liebe und Leidenschaft lehrt, wurde Swayze für den Golden Globe nominiert. Er komponierte und sang auch einen der Musiktitel des Films (She's Like The Wind) und eroberte damit die Hitparaden. Seine Partnerin in Dirty Dancing, Jennifer Grey, sagte laut US-Magazin People nach seinem Tod, Swayze sei ein «echter Cowboy mit einem mitfühlenden Herzen» gewesen.

«Dirty Dancing»
Seit fast 25 Jahren Kult

Einen weiteren großen Erfolg feierte Swayze an der Seite von Demi Moore mit seiner Hauptrolle in Ghost (1990). Swayze spielte einen ermordeten Wall-Street-Banker, der als Geist zurückkehrt, um den Mord aufzuklären. Als Schutzengel versucht er, seiner Frau nun die Liebe zu geben, die er ihr zu Lebzeiten schuldig geblieben war, und beschert dem Publikum unvergesslich romantisch-erotische Szenen.

Neben den Kinofilmen wirkte Swayze auch in zahlreichen TV-Produktionen mit. Dem deutschen Fernsehpublikum ist er vor allem als Südstaatenoffizier Orry Main in dem mehrteiligen Bürgerkriegsepos Fackeln im Sturm in Erinnerung.

 Kampf gegen den Krebs

Patrick Swayze
She's like the Wind
Video: YouTube

2008 wurde Bauchspeicheldrüsenkrebs bei Swayze diagnostiziert. Er arbeitete jedoch weiter und drehte zuletzt die Agentenserie The Beast, in der er die Rolle eines FBI-Agenten übernahm und dafür sehr gute Kritiken erhielt.

Der Schauspieler lebte bis zu seinem Tod 2009 zusammen mit seiner Frau Lisa, mit der er seit 1975 verheiratet war. In den Monaten vor seinem Tod war seine Krankheit Dauerthema in den Medien. Im Mai 2008 wurde gar die Falschmeldung verbreitet, der Schauspieler sei gestorben. Swayze ließ daraufhin ein Bild veröffentlichen, auf dem er mit Lisa auf seiner Ranch nahe Los Angeles in die Kamera strahlt.

Swayze kämpfte gegen den Krebs und stellte sich dem Thema schließlich auch öffentlich. Bilder, die einen abgemagerten und von der schweren Krankheit gezeichneten Mann zeigten, gingen durch die Blätter. In einem TV-Interview erzählte Swayze im Januar 2009 von Alkoholproblemen und seiner starken Nikotinsucht, die er mitverantwortlich für seine Krankheit machte. 2009 erschienen auch Swayzes Memoiren The Time Of My Life, mit denen er nach eigenen Worten wünschte, andere Menschen dazu zu bringen, «ihr Leben mit mehr Liebe zu leben».

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig