«Fifty Shades Of Grey» Victoria Beckham mag keinen Sadomaso-Plausch

Das ging nach hinten los: Als Victoria Beckham ihrer Mutter den SM-Roman Fifty Shades Of Grey schenkte, ahnte sie wohl nicht, welche Konsequenzen das haben würde. Ihre Mutter würde sich nämlich gern mit ihr über den Stoff unterhalten - das mag Frau Beckham aber gar nicht.

Dieses Präsent ging für Victoria Beckham gehörig in die Hose: Das Ex-Spice-Girl hätte ihrer Mutter vielleicht lieber nicht den Sadomaso-Roman Shades Of Grey geschenkt.

«Jedes Mal, wenn sie versucht, darüber ein Gespräch anzufangen, weiche ich dem Thema aus», sagte die britische Modedesignerin der US-Zeitschrift Glamour. «Ich will mit meiner Mutter nicht wirklich über SM sprechen.» Die 38-Jährige hat dennoch nicht genug von der Geschichte und liest nach eigener Auskunft gerade das zweite Buch der Trilogie ihrer Landsfrau E. L. James.

Was ihr Gatte David von dem Buch hält, wollte sie allerdings nicht verraten. Vielleicht mag sie ja mit ihm über den Sadomaso-Roman lieber sprechen.

Promis & Mobbing: Tittenlippe und Froschauge

Derweil nähren sich die Spekulationen um eine Beteiligung von Hollywood-Star Angelina Jolie an der Verfilmung des Bestsellers. Wurde sie in der vergangenen Woche noch als Regisseurin des Stoffes gehandelt, ist sie nun sogar als Hauptdarstellerin im Gespräch. Bisher galt unter anderem Schauspielerin Emma Watson als heiße Kandidatin für den Job.

Fifty Shades Of Grey: Hauptrolle für Angelina Jolie?
Video: smash247

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig