Benno Fürmann Strafbefehl nach bösem Horror-Crash

Die Staatsanwaltschaft hat Strafbefehl gegen Benno Fürmann erlassen. Einem Medienbericht zufolge wird dem 40-Jährigen nach seinem Horror-Crash im November letzten Jahres fahrlässige Körperverletzung zur Last gelegt.
 

Unfallgefahr: Promis am Steuer

Bereits im Februar hatte die Münchner Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Benno Fürmann aufgenommen, nachdem dieser im November vergangenen Jahres einen schweren Autounfall verursacht hatte. Nun ist gegen den Schauspieler nach Informationen der Bild-Zeitung am 26. Juli ein Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung beantragt worden.

Der 40-Jährige (Und tschüss, Die Wilden Hühner) war am 11. November 2011 in der Nähe von München in einen schweren Autounfall verwickelt. Dabei wurde nach Medienberichten ein damals 35 Jahre alter Mann schwer verletzt. Nach Informationen der Bild-Zeitung ist das Opfer nach mehreren Operationen und Reha wieder zu Hause.

Schweiger, Ferres und Co.: Nackte Tatsachen im deutschen Film

Fürmann war damals mit Dreharbeiten beschäftigt. Die Produktionsfirma betonte im November, der Unfall sei nicht während, sondern erst nach dem Dreh passiert. «Die Filmaufnahme am Drehort war zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen - das Fahrzeug befand sich auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt», teilte damals das Produktionsunternehmen Hager Moss Film in München mit. Weitere Aufnahmen zu dem ARD-Film Weniger ist mehr nahe bei Starnberg seien dann «mit Rücksicht auf den Unfall sofort abgesagt» worden.

Sollte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft folgen, wird dieser Fürmann zugestellt. Sollte dieser dann keinen Einspruch dagegen einlegen, wird der Strafbefehl rechtskräftig und Fürmann wäre wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/boi/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig