Stewart-Affäre Sex war angeblich nicht im Spiel

Promi-Trennungen
Ich bin dann mal weg, Schatz

Haben sie oder haben sie nicht? Die Affäre zwischen Twilight-Star Kristen Stewart und Regisseur Rupert Sanders bleibt ein Rätsel. Ein Promiportal will wissen, dass bis auf Küssen zwischen den beiden nichts lief. Doch der gehörnte Robert Pattinson mutmaßt Schlimmeres.

Er hat seine Sachen gepackt, sie schmollt: Im Moment sieht es nicht nach einer Versöhnung der Twilight-Stars Kristen Stewart und Robert Pattinson aus. Nachdem sie ihn mit Regisseur Rupert Sanders betrogen haben soll, suchte er das Weite. Nun will ein Promiportal wissen: Stewart und Sanders kamen sich zwar näher, Sex sollen die 22-Jährige und der 41-jährige Familienvater aber nicht gehabt haben.

Das zumindest sagte ein Insiderin gegenüber der Klatschseite Gossip Cop. In ihrer öffentlichen Entschuldigung hatte Stewart zwar eine «flüchtige Indiskretion» zugegeben, zu Details aber geschwiegen. Blieb es also tatsächlich «nur» beim Fremdknutschen? Schenkt man einem anderen Promiportal Glauben, spielt das wohl gar keine Rolle mehr. Denn laut hollywoodlife.com meint Pattinson ohnehin, seine Schauspielkollegin habe ihn mehrfach betrogen.

Snow White im Kino
Märchenstunde à la Hollywood
Video: youtube

Das People-Magazin berichtete am Samstag, Stewart und Pattinson sprächen nicht mehr miteinander. Auch sie habe die gemeinsame Wohnung verlassen. Wohin? Das ist nicht bekannt. Stewart hatte kürzlich in Sanders' Film Snow White and the Huntsman gespielt. Die Dreharbeiten für den zweiten Teil sollen bald beginnen, heißt es bei People. Derweil bereitet sich Pattinson auf seine Rolle in einem australischen Film vor. Ob das populäre Paar die Krise seiner gut dreijährigen Beziehung überwindet, beschäftigt viele Twilight-Fans in aller Welt.

Anfeindungen im Netz

Bei vielen von ihnen hat es sich Stewart mit ihrer Affäre verscherzt. Auf Twitter wird das bisherige Teenie-Idol zum Teil böse angefeindet und beschimpft. Eine Twilight-Anhängerin lässt sogar in einem Video Dampf ab: Die Userin namens Nutty Madam kritisiert darin nicht nur den Seitensprung, sondern auch Stewarts öffentliche Entschuldigung. «Wenn du ihn wirklich lieben würdest, hättest du das nicht getan», sagt der erboste Fan und kämpft zeitweise mit den Tränen. Schon über 1,6 Millionen haben das Video angeklickt.

Ob die Schauspielstars privat wieder zusammenfinden oder nicht: Spätestens bei den MTV-Videomusikpreisen am 6. September werden sie als die Verleiher einer Auszeichnung wieder gemeinsam im Scheinwerferlicht stehen. Und die Werbetour für den letzten Teil der Twilight-Vampir-Serie, der Mitte November in die Kinos kommt, dürfte ihnen ebenfalls Gelegenheit geben zu prüfen, ob die Chemie zwischen ihnen vielleicht doch noch stimmt.

Breaking Dawn
Endlich ist Bella Vampir
Video: news.de

zij/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig