Fashion Week Berlin Micaela Schäfer modelt in der U-Bahn

Micaela Schäfer
Pack deine Brüste ein!

Von Christian Thiele
Micaela Schäfer und Silvie van der Vaart: Das waren die Hingucker zum Auftakt zur Fashion Week Berlin. Während die Ex-GNTM-Teilnehmerin die U-Bahn im Bikini zum Laufsteg machte, gab die Frau von Fußballer Rafael van der Vaart ihr Debüt als Dessous-Model.

Es gibt leichtere Jobs als Modeln in einer fahrenden U-Bahn. So wird auf Stöckelschuhen jede überfahrene Weiche und jedes Bremsmanöver zu einem Balanceakt. Für die Models in der Berliner U-Bahn ist es am Mittwochabend mitunter anstrengend - aber sie lächeln tapfer. Am Ende sind viele erleichtert: Kein Sturz, alle flanieren sicher durch den herausgeputzten gelben Zug der Berliner Verkehrsbetriebe.

34 Models wandeln zur Berliner Modewoche über den rollenden Laufsteg, der normalerweise als Personenzug der Linie U 5 zwischen Alexanderplatz und Hönow, dem östlichsten Bahnhof der Berliner U-Bahn, pendelt. 400 Fahrgäste bestaunen bei der Laufstegtour die neuesten Kollektionen. Wie im gewohnten Linienverkehr müssen auch bei der Sonderfahrt viele stehen.

Paris Fashion Week
Kesse Klamotten für die nächste Kälte

Beim ersten Mal gab es noch Strafen

«Eigentlich ist das tägliche U-Bahn-Fahren ein kleines Schaulaufen», meint Alexander van Hessen, Geschäftsführer der veranstaltenden Modelagentur. Die langen Wagen der U-Bahnen seien geradezu als Laufsteg geeignet. Mittlerweile geben die Berliner Verkehrsbetriebe van Hessen Recht. Beim allerersten Mal «war es eine Art Guerilla-Aktion», erinnert er sich. Hinterher gab es Strafzahlungen. Seit sieben Jahren ist die Tour mit Designern und Models fester Bestandteil der Berliner Modewoche.

Nicht alle Stoffe, die die Models auf ihrer Haut tragen, dürften sich als Alltagsmode bei den Fahrgästen in den Berliner U-Bahnen durchsetzen: eine üppige Perücke mit weißen Haaren im Umfang eines riesigen Schneemannbauches, Tiger-Masken oder ein weißes kurzgeschnittenes kittelähnliches Lederoutfit, das der Arbeitskleidung von Krankenschwestern verblüffend ähnelt.

Blitzlichtgewitter und Tiger-Masken

Ab und zu ist ein «Oooh» oder ein «Aaaah» zu hören, wenn die mit reichlich Make-up versehenen weiblichen und männlichen Schönheiten an ihrem Publikum auf den Sitzbänken vorbeiziehen. Zu sehen sind schrille Modestücke zum Thema Rock, Gothic, aber auch durchaus alltagstaugliche Kleidung wie elegante Abendroben und legere Pullover. Immer wieder leuchten Blitzlichtgewitter auf. Aus den Lautsprechern dröhnt Musik.

45 Minuten dauert die Fahrt, die zunächst auf den Gleisen der U 5 beginnt und auf der Strecke der U 8 zur Hermannstraße führt. Dort laufen alle Models zum großen Finale durch die Bahn. Es ist heiß, die Stimmung aber ausgelassen. Endstation ist der U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße.

Micaela Schäfer trägt Bikini aus blonden Haaren

Dort muss sich Micaela Schäfer vor den Mikrofonen rechtfertigen. Die frühere Kandidatin der Castingsendung Germany's Next Topmodel (GNTM) gilt als besonders offenherzig. In der U-Bahn trägt das Nacktmodel einen Bikini, der aus blonden Haaren besteht und tiefe Einblicke verhindert.

«Ich habe mich selbst für das Outfit entschieden», beteuert sie. Ansonsten zeige sie sich aber gern hüllenlos, sagt sie, während der rollenden Laufsteg die Haltestelle verlässt und wieder in sein Depot fährt.

Silvie van der Vaart als Dessous-Model

Unterdessen gab Moderatorin Silvie van der Vaart ihr Laufsteg-Debüt als Dessous-Model. Gemeinsam mit GNTM-Finalistin Kasia und anderen Models hat sie die Kollektion des Dessous-Labels Hunkemöller «Girls on Film» präsentiert. Am Catwalk zeigten sich unter anderem Sarah Nuru und Anna Thalbach.

Die 34-jährige Ehefrau des Fußballers Rafael van der Vaart war bereits im März in Hunkemöllers Fernsehwerbespot zu sehen.

phs/news.de/dapd

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • Xafi
  • Kommentar 5
  • 19.09.2012 14:53

Es ist eine Schande, dass diese Frau Kany West bei Shootings Pelze trägt. Sie sollte sich einmal besinnen, wie PETA dagegen kämpft. Eine kriminelle Leistung der Modeschöpfer, die das endlich einsehen müssen. Man trägt keine Pelze mehr zum Schutz der gequälten Tiere !

Kommentar melden
  • Der immer seinen Nickname vergißt
  • Kommentar 4
  • 07.07.2012 20:31

@love669 : Biste Holländer und kannst die Sylvie nich leiden ?? Ick hoffe, det haste vastanden ?! :-P Ansonsten erst mal richtig Deutsch lernen: Macker schreibt man mit ck und "keine solche windigen kreaturen ?? brauchen wir wirklich nicht" ist eine doppelte Verneinung, d.h. wir brauchen sie. Ansonsten lasse ich auf Sylvie nichts kommen, eine solch sympathische kleine Frau hatte das dt. TV schon lange nicht mehr. Und bei der Schäfer kann man doch sagen, was man will und das sind VIELE, aber die schafft es doch immer wieder mitten in solche Events und in die öffentliche Aufmerksamkeit.

Kommentar melden
  • love669istdoof
  • Kommentar 3
  • 06.07.2012 16:26

sind beides scharfe Frauen...wer da nicht hingucken kann oder will, soll sich um seine eigene Frau (soweit vorhanden) kümmern ;-)

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig