Krebs, Tod und Trauer Die Schicksalsschläge der Promis

Ob Monica Lierhaus, Michelle Williams oder als jüngstes Beispiel Jack Osbourne: Auch Promis sind vor schlimmen Schicksalsschlägen nicht sicher. Wenn Krankheit, Tod und Trauer in ihr Leben treten, müssen sie öffentlich damit klarkommen. Zehn Promitragödien, die zu Tränen rühren.  

Krebs, Tod, Trauer: Schicksalsschläge der Promis

Jack Osbourne, der Sohn von Kult-Rocker Ozzy Osbourne, leidet an Multipler Sklerose. Das sagte der 26-Jährige dem US-Promiportal People. Er habe gut zwei Wochen nach der Geburt seiner Tochter Pearl Clementine von seiner Krankheit erfahren. «Ich war einfach nur wütend und frustriert und dachte immer nur warum jetzt? Ich habe eine Familie und das sollte eigentlich das Wichtigste sein.» Seine Verlobte Lisa Stelly hatte Ende April das erste Kind des Paares zur Welt gebracht.

Dem Magazin Hello sagte Jacks Mutter Sharon: «Ich denke immer: Was habe ich falsch gemacht? Was habe ich gegessen oder getrunken, als ich schwanger war? Es fühlt sich so an, als wäre es irgendwie meine Schuld.»

Millionen-Verluste: Autsch! Die größten Filmflops der Stars

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, entzündliche Nervenerkrankung, die in Schüben verläuft. Zu den Symptomen können Sehstörungen, Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühl, Doppelbilder und Schwindel gehören. Die Krankheitsverläufe sind sehr unterschiedlich. Viele Patienten können über Jahrzehnte hinweg ein nahezu normales Leben führen. In anderen Fällen führt MS schon innerhalb weniger Jahre zu schwerer Behinderung.

Promis-Geheimnisse: Soft-Pornos, Schusswechsel, Alkohol

Jack stammt aus der zweiten Ehe des britischen Schockrockers Ozzy Osbourne mit Sharon. Er hat zwei Schwestern, Aimee und Kelly. Die Reality-Show The Osbournes lief von 2002 bis 2005 mit großem Erfolg beim Fernsehsender MTV.

Auch Promis müssen Tragödien aushalten

Dabei ist Jack Osbourne längst nicht der einzige Prominente, der einen schlimmen Schicksalsschlag verkraften muss. Schwere Krankheiten und schlimme Unfälle machen auch vor Stars nicht Halt. Ob Monica Lierhaus, Michelle Williams, Patrick Swayze und Sylvie van der Vaart: Wenn Krankheit, Tod und Trauer in das Leben von Stars treten, müssen sie öffentlich damit klarkommen, werden von Fotografen belagert. News.de zeigt zehn Promitragödien, die zu Tränen rühren. 

boi/rut/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (6) Jetzt Artikel kommentieren
  • Erika
  • Kommentar 6
  • 20.11.2013 00:15

Promis stehen natürlich in der Öffentlichkeit und jede Krankheit, in diesem Falle Krebs, wird kommentiert. Ich habe einen Mann, der mit gerademal 50 Jahren an Lymphdrüsen- und Mundkrebs erkrankt ist, keiner weiß, woher das kommt, und er hat inzwischen, morgen die 30. OP innerhalb von 6,5 Jahren. Gottseidank ist er ein totaler Kämpfer. Mich regen solche Berichte dann natürlich total auf. Ich hoffe, daß mich manche verstehen.

Kommentar melden
  • Maria
  • Kommentar 5
  • 20.06.2012 10:46

Monica Lierhaus hat das Glück von der ARD einen guten Gehalt von 400000€ zu bekommen das Glück haben nur die Promis mit der gleichen Krankheit würde ein nicht Promi eine kleine Rente bekommen und von einer Anstellung kann einer nur träumen

Kommentar melden
  • Tinkabell
  • Kommentar 4
  • 20.06.2012 10:38
Antwort auf Kommentar 3

reiner54, du solltest dringend deine Rechtschreibung überdenken! Das ist ja grausam. Da bekommen meine Augen und mein Gehirn auch gleich ne schwere Krankheit.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig