Rüpelrapper wird Politiker Bushido, wie wird deine Partei heißen?

Bushido
Kontrovers und geliebt

Ina BongartzVon news.de-Redakteurin
Bald kann man Bushido wählen: Kurz nach seiner Vermählung will Rüpelrapper Bushido nun auch in die Politik. Schon länger kündigte er an, eine Partei gründen zu wollen. Nun ließ er via Twitter verlautbaren: Alle Unterlagen seien da, «Wir machen ernst!»

Seine frisch angetraute Ehefrau Anna-Maria Lagerblom wird in Kürze sein Kind zur Welt bringen. Das hält Bushido jedoch nicht davon ab, sich in ganz neue Projekte zu stürzen. Der 33-jährige Rapper aus Berlin will eine eigene Partei gründen.

Angekündigt hatte er diesen Plan bereits seit längerem. Nun twitterte er den Start: «Guten Morgen meine Freunde gestern sind alle Informationen und Unterlagen zur Gründung einer Partei angekommen!!! Wir werden aktiv!!!» Das war am vergangenen Sonntag, 10. Juni 2012.

Am heutigen Dienstag setzte er noch einen nach: «Heute die ersten Interviews in Sachen Parteigründung abgegeben!!! Wir machen ernst!!!» Es sieht also alles danach aus, als wird Bushido tatsächlich politisch. Vor kurzem noch für seine Schwulenfeindlichkeit und Grobheit Frauen gegenüber kritisiert - sogar Peter Maffay kehrte ihm nach anfänglicher Unterstützung wieder den Rücken - wird Anis Mohamed Youssef Ferchichi, wie Bushido bürgerlich heißt, nun also doch konservativ. Wer eine Partei gründen will, will schließlich mit aller Macht etwas verändern, gestalten und Verantwortung übernehmen.

Bohlen, Menowin & Co.
Deutschlands unbeliebteste Nachbarn

Bushido ins Bundeskanzleramt

Fragt sich nur, wie Bushido seine Partei nennen wird. Bei der Namensfindung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Denkbar schnöde wäre «BP - Bushidos Partei». Vielleicht ginge auch «Weg-der-Kriegers-Partei», also die Bedeutung seines Künstlernamens, kurz WdKP. 

Seine Fans stehen auch dem politisch ambitionierten Bushido bei: So twitterte @FlorianBrill: «Als bekennender @Bushido78-Fan traue ich ihm durchaus sinnvolle politische Inhalte zu. Erst mal abwarten, bevor ihr draufhaut.» Diesen Rat wollen wir gerne befolgen. Doch eine gewissen Skepsis muss erlaubt bleiben. Bushido for Bundeskanzler gehört wohl eher in die Märchen-Kiste. 

Bushido und Peter Maffay
Ganz schön naiv?!
Video: news.de

news.de

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • ElDjem
  • Kommentar 2
  • 15.06.2012 00:15

R.Ü.P.E.L - Rapikal - überflüssig - peinlich - elegant - luderliebend

Kommentar melden
  • gemd
  • Kommentar 1
  • 14.06.2012 09:54

Hoffentlich kein Bettnässer - verschont mich.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Bushido will eine Partei gründen: Wie viel Rückhalt hat der Rüpelrapper?  » Promis » Unterhaltung

URL : http://www.news.de/promis/855319767/bushido-will-eine-partei-gruenden-wie-viel-rueckhalt-hat-der-ruepelrapper/1/

Schlagworte:

Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige