John Travolta Sex-Vorwürfe schocken Hollywood

Hat er oder hat er nicht? Ganz Hollywood spekuliert derzeit über John Travoltas sexuelle Vorlieben. Nachdem bereits in der vergangenen Woche ein Masseur Anklage gegen den US-Schauspieler erhoben hatte, weitet sich der Sex-Skandal nun aus.

Betrogene Ehefrauen: Warum lassen sie sich das gefallen?

Die Vorwürfe gegen US-Schauspieler John Travolta (Grease, Hairspray) werden immer massiver. Nachdem bereits in der vergangenen Woche die Beschuldigungen mehrerer Masseure publik wurden, Travolta hätte sie sexuell belästigt, erhebt nun ein weiterer Mann schwerwiegende Vorwürfe. Michael Caputo, einst Angestellter des New Yorker Edel-Hotels Peninsula sagte im Gespräch mit der US-Tageszeitung New York Daily News, dass sich Travolta bei seinen Aufenthalten des dortigen Wellnessbereichs vor einigen Jahren so unangemessen gegenüber den Mitarbeitern verhalten hätte, dass er schließlich des Hauses verwiesen worden sei.

Sex-Skandale 2010: Betrogene Promis, untreue Stars

Travolta habe sich ausschließlich von Männern massieren lassen wollen, jedoch sei nach einer gewissen Zeit keiner der Angestellten mehr dazu bereit gewesen, den Schauspieler zu behandeln. Caputo behauptet weiter, Travolta habe sein Handtuch während der Massagesitzungen entfernt, sich an der Massagaliege gerieben und seinen Allerwertesten in die Luft gestreckt. Die Angestellten des Hauses hätten sich infolgedessen bei der Geschäftsleitung über den Schauspieler beschwert.

«John hat sich nie unpassend verhalten»

 Und während John Travolta zu den Vorwürfen wie gehabt schweigt, wird sein Anwalt Marty Singer nicht müde, öffentlichkeitswirksam zu erklären, dass sämtliche Vorwürfe aus der Luft gegriffen sind. Innerhalb des vergangenen halben Jahres sei Travolta sogar in dem Hotel zu Gast gewesen, von einem Verweis oder gar Rausschmiss könnte gar keine Rede sein. «John hat sich nie unpassend verhalten», nahm Singer in den US-Medien Stellung zu dem Vorfall. In seinen Augen sei Caputo nichts weiter als ein «verärgerter Angestellter», der im Mittelpunkt stehen möchte.

Auch gegen die bereits eingereichte Klage eines Masseurs in Los Angeles geht Travolta entschlossen vor und reagiert mit einer Gegenklage auf Vorwürfe der sexuellen Belästigung. Sein Anwalt Marty Singer kann den ganzen Trubel überhaupt nicht nachvollziehen. Seinen Angaben zufolge, sei Travolta zu dem angeblichen Übergriff gar nicht in Los Angeles gewesen.

Der Anwalt kündigte eine Klage gegen den Masseur und dessen Anwalt an. Ein anonymer Mann bezichtigt Travolta in einer Klageschrift, sich nach einer Massage vollständig entkleidet und ihn am Penis berührt zu haben. Wegen «sexueller Körperverletzung» und für emotionales Leid fordert der Masseur zwei Millionen US-Dollar (1,5 Millionen Euro).

Und auch wenn an den Vorwürfen nichts dran sein sollte, eines haben sie schon erreicht: In Hollywood ist Travolta wieder Gesprächsthema Nummer eins, nicht nur in den Klatschspalten der Boulevardmagazine.

kls/rut/news.de/dapd

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • nkoi
  • Kommentar 1
  • 16.05.2012 13:07

klar hat er. Scientologie macht alles möglich!?

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig