Oscar-Blamage Angelina Jolie wirft Stylistin raus

Juliane ZiegengeistVon news.de-Volontärin
Bei den Oscars 2012 war Angelina Jolie das Gesprächsthema. Doch die Schauspielerin wurde nicht etwa für einen Film ausgezeichnet, sondern wegen ihres rechten Beins ausgelacht. Jolie findet das gar nicht lustig. Deshalb muss nun die Stylistin dran glauben.

Angelina Jolie ist offenbar ernsthaft besorgt um ihren Ruf. Nach der Bein-Blamage bei den Oscars 2012 soll La Jolie nun ihre Stylistin Jennifer Rade gefeuert haben, wie das Magazin Closer berichtet. Denn über den Spott, den ihr das hochgeschlitzte Versace-Kleid einbrachte, das sie bei der Verleihung trug, soll die Schauspielerin alles andere als erfreut sein.

«Angelina ist schockiert über die Reaktionen, die ihr Oscar-Kleid hervorrief. Sie hatte das Gefühl, in dem Kleid unterzugehen und dass sie ihr Bein zeigen musste, sonst hätte sie sich gefühlt wie in einem Müllsack», erklärte ein Insider dem Magazin. Die Enttäuschung über den missglückten Auftritt entlud sie nun offenbar gegenüber ihrer Beraterin Rade, die sonst Stars wie Cher, Pink, Cindy Crawford oder Tina Turner stylt.

Oscar-Gala 2012
Gewinner und Verlierer

Angelina Jolies rechtes Bein hat 48.000 Fans

Dabei hatte diese in der Karriere von Jolie so manches glückliche Händchen bewiesen und die Schauspielerin richtig in Szene gesetzt. So etwa bei den Oscars 2004, als Jolie mit einem weißen Seidenkleid des Designers Marc Bouwer auf dem roten Teppich begeisterte.

Damals hatte sie aber zugegebenermaßen auch noch mehr auf den Rippen und es nicht nötig, ihr dünnes Beinchen aus der Robe zu strecken, um auf sich aufmerksam zu machen. Das Bein wiederum feierte im Internet unfreiwillig den Durchbruch, bekam einen eigenen Twitter-Account (@AngiesRightLeg mit 48.000 Followern), tauchte auf verschiedenen Fotomontagen auf und wurde von prominenten Kollegen durch den Kakao gezogen.

So lästerte US-Moderatorin Joan Rivers auf Radar Online: «Angelina Jolie sah mit ihren Posen aus wie ein Idiot! Sie hat sich entmystifiziert, weil jetzt jeder weiß, dass sie vor einem Spiegel übt!» Schon während der Verleihung der Oscars 2012 posierten die Drehbuchschreiber von The Descendants schelmisch à la Jolie, Sharon Osbourne twitterte ein Foto mit entsprechender Beinpose wenig später und Talkmaster Jay Leno bezichtigte Jolie scherzhaft, die Pose bei US-Außenministerin Hillary Clinton geklaut zu haben.

«Angelegging» wird zum Volkssport

Auch der alte Konkurrenzkampf mit Jennifer Aniston, der Ex von Jolie-Dauerfreund Brad Pitt, flammte wieder auf. Denn verschiedene Promimagazine mutmaßten, dass Jolie das Posing von ihrer Vorgängerin kopiert haben könnte. Diese trug bei den Golden Globes 2010 nämlich ein ähnliches Kleid, vermochte ihr Bein darin allerdings wesentlich galanter in Szene zu setzen als Jolie.

Die Nase vorn hat Angelina Jolie mit ihrem Bein dennoch. Denn auch andere prominente Körperteile wie etwa Jennifer Lopez' Brustwarzen oder Bradley Coopers Schnurrbart haben Twitter-Accounts, aber lange nicht so viele Fans wie Jolies rechtes Bein. Und das «Angelegging» ist zu einem wahren Sport geworden: linke Hand in die Hüfte, rechtes Bein im Ausfallschritt und fertig ist die Pose.

phs/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Liliv
  • Kommentar 1
  • 20.03.2013 14:19

Angie is soo sexyyy!!!!!!!:)

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig