Bobbi Kristina Whitney Houstons Tochter erbt alles

Bobbi Kristina wird Alleinerbin von Whitney Houston (Foto)
Bobbi Kristina wird Alleinerbin von Whitney Houston. Bild: dapd

Bobbi Kristina ist das einzige Kind der verstorbenen Whitney Houston. Die 19-Jährige wird nun alles erben. Das geht aus dem Testament der Sängerin hervor. Am Wochenende werden Bobbi Kristina und weitere Verwandte bei Oprah Winfrey zu Gast sein - und auch über die Todesursache sprechen.

Ihre Tochter Bobbi Kristina ist einem Medienbericht zufolge die Alleinerbin der verstorbenen US-Sängerin Whitney Houston. Alle Möbel, Kleider, Schmuckstücke und Autos gingen an die 19-Jährige, berichtete der Fernsehsender CBS am Mittwoch in der Sendung Inside Edition.

Houstons Vermögen werde in einen Treuhandfonds eingebracht. Bobbi Kristina erhalte einen Teil des Geldes an ihrem 21. Geburtstag. Eine weitere Tranche werde an ihrem 25. Geburtstag und der letzte Teil an ihrem 30. Geburtstag ausgezahlt, hieß es in dem Bericht. Houston hatte das Testament rund einen Monat vor der Geburt ihres einzigen Kindes im Jahr 1993 unterzeichnet.

Bobbi Kristina zu Gast bei Oprah Winfrey

Derweil ist genau einen Monat nach dem Tod von Whitney Houston im amerikanischen Fernsehen ein Interview von Oprah Winfrey mit Bobbi Kristina geplant. Am 11. März werde das sehr persönliche Gespräch der Talk-Queen mit Houstons einzigem Kind ausgestrahlt, kündigte Winfreys Sender OWN an. Auch Houstons Bruder Gary sowie die Schwägerin Patricia sollen bei dem Interview dabei sein.

Trauerfeier in Newark
Letztes Geleit für Whitney Houston
Beisetzung von Whitney Houston (Foto) Zur Fotostrecke

Oprah Winfrey (58) gilt als enge Bekannte der Familie. Sie nahm auch am 18. Februar an der Trauerfeier für Houston in Newark bei New York teil. Whitney Houston starb am 11. Februar im Alter von 48 Jahren in Beverly Hills. In der Sendung Oprah's Next Chapter - Remembering Whitney: The Oprah Interview wird die Familie laut Vorankündigung auch auf Gerüchte und Spekulationen eingehen, die seit dem Tod der Sängerin kursieren.

Familie will über Houstons Todesursache sprechen

Unter anderem wird gerätselt, ob Houston an einem Mix aus Medikamenten gestorben ist. Die Todesursache wird derzeit noch untersucht. Nach dem Tod ihrer Mutter hatte Bobbi Kristina der Familie Sorgen bereitet. Sie musste mehrfach mit der Diagnose «Stress und Erschöpfung» im Krankenhaus behandelt werden.

Schockierte Promis
Stimmen zum Tod von Whitney Houston
Mariah Carey,  (Foto) Zur Fotostrecke
Trauer um Prominente
Tot, aber unsterblich
Whitney Houston (Foto) Zur Fotostrecke

phs/ruk/news.de/dapd/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig