Christine Neubauer Vollweib ohne Busen

15 Kilo sind gepurzelt und der Busen wogt nicht mehr: Christine Neubauer startet nach der Trennung von ihrem Mann und einer Auszeit vom Drehstress ins neue Jahr. In der Bunten verrät sie ihr Diät-Geheimnis und was sie an ihrer alten Figur am meisten vermisst.

Christine Neubauer (Foto)
Mal schlank, mal rundlich: Welche Christine Neubauer gefällt Ihnen besser? Bild: dpa_news.de/Montage

Viele Jahre lang war Christine Neubauer das Vollweib. Eine patente, zupackende Frau mit wogendem Busen und etlichen Kilo mehr auf Hüften und Hintern. Omnipräsent im deutschen Unterhaltungsfernsehen. In einem einzigen Jahr, so rechnete die Bild-Zeitung aus, war sie 10.373 Minuten auf Sendung. Ein Neubauer-Film alle drei Tage. Die Schauspielerin war die Fleisch gewordene Quotenkönigin – mit meist kalorienarmer TV-Kost dick im Geschäft.

Dick war gestern. Christine Neubauer hat radikal abgenommen. 15 Kilo, wie das Klatschmagazin Bunte in seiner aktuellen Ausgabe schreibt. Der Illustrierten verriet die 49-Jährige, wie sie das geschafft hat: mit Hilfe eines straffen Sportprogramms, angefeuert von einem Personaltrainer, und einer Diät, wobei die Schauspielerin dem Abnehmkonzept eines bekannten amerikanischen Unternehmens folgte – und immer noch folgt.

Christine Neubauer: (Un)Mögliche Traumrollen
zurück Weiter Bundeskanzlerin (Foto) Zur Fotostrecke Foto: news.de/dpa (Montage)

Frühe Kleidergröße 42, heute 36

Aktuell wiegt sie 59,7 Kilo bei 1,67 Meter Körpergröße und trägt Kleidergröße 36. Früher war es auch mal eine 42. «Ich fühle mich extrem wohl in meinem drahtigen Körper», sagt Neubauer dem Blatt und meint: «Eigentlich war es nicht schwer abzunehmen.» Sogar ihre geliebten Spaghetti seien erlaubt. Alkohol dagegen sei tabu – bis auf gelegentlich ein Gläschen Champagner.

Die Bunte widmet der Schauspielerin sechs Seiten mit zahlreichen Fotos, die das einstige Vollweib rank und schlank zeigen – mal wie ein Bond-Girl im Badeanzug, mal glamourös mit Paillettenmini. Auffallend: Der einst pralle Busen ist quasi nicht mehr vorhanden, was Neubauer bedauert. «Aber ich bin noch immer ein Vollweib, weil ich mit Leib und Seele Frau bin und zu meiner Weiblichkeit stehe», sagt sie und freut sich, dass Menschen, die sie seit langem nicht gesehen haben, sie kaum wiedererkennen und ihr Komplimente machen.

Christine Neubauer : Vollweib und Quoten-Queen

Neubauer gibt zu, dass ihr die neue Aufmerksamkeit schmeichelt. Sie hat in den vergangenen Monaten viel Gegenwind und etliche Vorwürfe zu spüren und hören bekommen. Erst vor wenigen Wochen hat die Bunte ein Interview mit ihrem Noch-Ehemann Norbert Dinzinger und ihrem Sohn abgedruckt. Was darin zu lesen war, muss die Schauspielerin stark getroffen haben. Dinzinger sagte unter anderem, dass seine Frau «vielleicht nicht dem makellosen Image entspricht, das sie gern in der Öffentlichkeit hätte». Und ihr 19-jähriger Sohn Lambert junior schimpfte, seine Mutter drehe einen Film nach dem anderen und habe den Kontakt zur Familie abgebrochen. 

«Ich liebe meinen Sohn über alles. Meine Tür ist immer offen für ihn», wird Neubauer in der Bunten zitiert. Mehr sagt sie nicht zu den Vorwürfen von Noch-Ehemann und Sohn. Sie blicke nach vorn. «Mein Leben ist gut so, wie es jetzt ist», betont Neubauer, die sich nach mehr als 20 Jahren Ehe neu verliebt hat – in einem chilenischen Fotografen namens José, den sie während Dreharbeiten kennen gelernt hat. Hals über Kopf soll sich die Schauspielerin in die Arme des 45-Jährigen begeben haben – so schrieben es zumindest Boulevardblätter. Doch ist Neubauer tatsächlich so kopflos aus einer langjährigen Beziehung ausgebrochen? Die Bunte schreibt, dass es schon seit Jahren zu heftigen Auseinandersetzungen in der Ehe Neubauer/Dinzinger gekommen sei – und dass Lambert Dinzinger seit mehr als zwei Jahren eine Freundin habe.

In der nächsten Woche ist die Schauspielerin wieder einmal in einem TV-Film zu sehen. An der Seite von Ulrich Noethen und Hans-Werner Meyer spielt sie in Kennen Sie Ihren Liebhaber? (12. Januar, 20.15 Uhr, Das Erste) ausgerechnet eine Frau, die ihren Mann betrügt und dafür einen hohen Preis bezahlen muss. Neubauer ist in dem Film, der vor einem Jahr gedreht wurde, noch das altbekannte Vollweib, was ihre Fans freuen wird. Denn die äußern sich in verschiedenen Internetforen gar nicht begeistert über die neue Neubauer. «Früher hat sie besser ausgesehen», schreibt Lena auf Facebook. Und Twin ist fassungslos: «Sie war immer mein großes Vorbild, da sie eben nicht sooo dünn war wie all die anderen TV-Stars. Sie verkörperte für mich immer das Bild einer ganz normalen Frau mit Rundungen an den richtigen Stellen.»

Ist Christine Neubauer nun glücklicher als früher? Dem Nachrichtenmagazin Stern antwortet sie in einem Interview diplomatisch: «Ich war auch mit 20 Pfund mehr in Ordnung, aber ich spürte: Es war Zeit für Veränderung. Ich wollte einen neuen Abschnitt meines Lebens beginnen, auch äußerlich.»

boi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (17) Jetzt Artikel kommentieren
  • Paola
  • Kommentar 17
  • 23.08.2013 17:48

Für mich eine tolle Frau und meine Lieblingsschauspielerin. Ich mochte sie füllig und schlank sieht sie genauso toll aus. Jeder so wie er möchte.

Kommentar melden
  • Minus 25 Kilo
  • Kommentar 16
  • 25.01.2013 15:18

Alle diejenigen, die der molligen Christine N. nachjaulen, haben nur ein schlechtes Gewissen, weil sie selbst es nicht schaffen, abzunehmen. Da kann man eine dicke Schauspielerin ansehen und sich selbst beruhigen: Die ist dick (im Geschäft usw), dann darf ich es doch auch sein. Sie soll es halten wie sie es will und kein Dicker soll behaupten, dass er/ sie damit glücklich ist. Entweder essen oder abnehmen, das steht jedem frei und jeder schafft es auch, wenn er diszipliniert ist. Lasst also Frau N. in Ruhe, die verdient jetzt doch noch mehr Geld! Gut so!

Kommentar melden
  • Minus 25 Kilo
  • Kommentar 15
  • 25.01.2013 13:09

Alle diejenigen, die der molligen Christine N. nachjaulen, haben nur ein schlechtes Gewissen, weil sie selbst es nicht schaffen, abzunehmen. Da kann man eine dicke Schauspielerin ansehen und sich selbst beruhigen: Die ist dick (im Geschäft usw), dann darf ich es doch auch sein. Sie soll es halten wie sie es will und kein Dicker soll behaupten, dass er/ sie damit glücklich ist. Entweder essen oder abnehmen, das steht jedem frei und jeder schafft es auch, wenn er diszipliniert ist. Lasst also Frau N. in Ruhe, die verdient jetzt doch noch mehr Geld! Gut so!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig