Promi-Steuerflucht
Die Trick-Reichen

Die Heimatliebe einiger Promis hört an der Steuerobergrenze auf. Um möglichst viele ihrer Millionen behalten zu können, zieht es sie ins Ausland. Egal ob Michael Schumacher, Boris Becker oder Johnny Depp - wenn's ums Geld geht, benehmen sich alle gleich.

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

3 Kommentare
  • u.priwi

    13.11.2011 18:03

    eigentlich sind Schuhmacher und Co. ja doch die eigentlichen Sozia-Schmarotzer ! So viel Geld zu verdienen, was man eigentlich nicht zum Leben braucht und dan keine Steuern bezahlen zu wollen ? Aber sich in diversen Galas als Wohltäter aufspielen ! Dann doch lieber solche Leute an den Pranger stellen und ausbürgern ! Kommen Sponsoren 8und andere Einkünfte nicht aus dem verpöhntem Deutschland ? Übrigens kein Einzell Fall wenn man etwas liesen kann...36ruw

    Kommentar melden
  • loddel

    13.11.2011 15:13

    Antwort auf Kommentar 1

    Das eine schließt das andere nicht aus, lieber Matt. Schuhmachers betreiben in Kerpen ebenfalls noch eine Kart-Bahn. Die persönliche Besteuerung und die einer Firma sind 2 Paar Stiefel, deshalb ist dein K. evtl. Blödsinn.

    Kommentar melden
  • Matt

    12.11.2011 14:33

    So ein blödsinn, Phil Collins ist nicht wegen der Steuer in der Schweiz. Bei Herrn Schuhmacher mag das zutreffen aber nicht bei Phil. Seine Firma ist nach wie vor in UK ansässig und zahlt dort Steuern. Sehr schlecht recherchiert!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser