Amy Winehouse Haus der toten Sängerin ausgeraubt

Haus der toten Sängerin ausgeraubt (Foto)
Amy Winehouse Bild: dapd

Unveröffentlichte Lieder von Amy Winehouse sind nach dem Tod der Sängerin aus ihrem Haus gestohlen worden. Ihr Vater Mitch macht einen der Bekannten seiner Tochter für den Diebstahl von Liedern, Liedtexten und Briefen verantwortlich.

Wie die britische Tageszeitung The Sun am Donnerstag berichtete, hatten seit dem Tod der Sängerin am 23. Juli etwa 20 Verwandte, Freunde, Polizisten und Sicherheitsleute Zugang zu dem Haus. Mitch Winehouse, der Vater der verstorbenen Sängerin vermutet, dass einer von ihnen Briefe und Notizbücher gestohlen hat. Unter dem Diebesgut sollen auch Liedtexte für das dritte, nie fertiggestellte Album von Amy Winehouse enthalten sein.

Unterdessen will Amy Winehouse' Ex-Ehemann Blake Fielder-Civil angeblich ein Buch über sie schreiben. «Blake plant schon ein Buch über Amy, seit sie berühmt wurde», sagte ein Informant der Sun. Während ihrer Beziehung habe Fielder-Civil Winehouse auch gefilmt und fotografiert. Es gebe noch massenhaft unveröffentlichtes Material.

Amy Winehouse
Ein viel zu kurzes Leben

Der 29-Jährige warte nur auf das richtige Angebot, sagte der Insider weiter. Der Ex-Ehemann von Winehouse sitzt momentan noch wegen Diebstahls und Verstoßes gegen das Waffengesetz im Gefängnis. Das Paar hatte sich 2009 nach zwei Jahren Ehe scheiden lassen.

Nach ihrem Tod
Amys falsche Freunde
Video: news.de

pfj/krc/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig