William und Kate Traumhochzeit mit Obdachlosen

Traumhochzeit (Foto)
Kate Middleton und Prinz William heiraten am 29. April nicht unbedingt im kleinen Kreis. Bild: dpa

Von Michael Donhauser
Prinz William und Kate Middleton feiern die Märchenhochzeit des Jahres. Zu ihren Gästen zählen nicht nur gekrönte Häupter und Prominente - auch Vertreter des «normalen Volkes» werden dabei sein: Metzger, Postboten und Wohnungslose:

Spätestens seit dem Film Titanic mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet weiß man: Feiern auf dem Unterdeck macht mehr Spaß als im steifen Ballsaal. Ob es dieser Gedanke war, der Prinz William und Kate Middleton bei den Einladungen für ihre Hochzeit am 29. April geleitet hat?

In jedem Fall haben die beiden Wert darauf gelegt, ganz normale Menschen in die erlauchte Hochzeitsgesellschaft zu integrieren. «Viele werden sich sehr wundern, eine Einladung zu bekommen», hatte das Büro von Prinz William im Londoner St. James's Palast schon vorige Woche vieldeutig verlauten lassen. Inzwischen ist klar: Nicht nur Könige und Staatsmänner werden mitfeiern - auch Metzger und Postboten.

So hat die Hochzeit des Jahres, deren öffentlicher Teil wohl von Millionen Menschen in aller Welt im Fernsehen gesehen wird, auch ein wenig von einer Dorf-Trauung. Dass der Wirt des Stammpubs von Kates Familie in ihrem 2000-Seelen Heimatort Bucklebury, John Haley, dabei ist, war schon seit Tagen bekannt. Auch der örtliche Briefträger Ryan Naylor, immerhin in Diensten der Royal Mail, darf mitfeiern. Er schleppt jeden Tag die Fanpost zu den Middletons.

William und Kate
Ein royales Traumpaar

Metzger Martin Fidler, der einen Sohn im gleichen Alter wie Prinz William hat, ist mit seiner Frau ebenfalls eingeladen. «Wir freuen uns sehr auf den Tag», sagte er der Sunday Times. «Wir kennen Kates Mutter Carole schon länger als ihr Mann Mike».

Derweil blickt eine Reihe von hochrangigen Anwärtern auf eine der 1900 Einladungskarten mit Goldkante und dem königlichen Siegel «EIIR» in die Röhre. Die adelige Verwandtschaft aus Deutschland, Staatsmänner aus aller Welt, sogar manches gekrönte Haupt - viele von ihnen gingen leer aus.

Statt dessen holen sich der künftige König von Großbritannien und seine Auserwählte «Otto Normalverbraucher» aufs Fest. Auch einige Mitglieder des königlichen Haushalts im Buckingham Palast werden dabei sein. Sogar Obdachlose sollen zu den Gästen zählen. Prinz William hat schon einmal eine Nacht auf Londons Straßen verbracht, weil er sich für die Sorgen Wohnungsloser einsetzt und ihre Nöte kennenlernen wollte.

Für Chan Shingadia sowie ihren Ehemann Hash wird der 29. April ebenso ein ganz besonderer Tag in ihrem Leben. Das aus Indien stammende Ehepaar betreibt einen örtlichen Einkaufsmarkt in Kates Heimatdorf. Als Postbote Ryan ihnen einen der 1900 beige-braunen Umschläge vorbeibrachte, waren sie völlig überrascht. «Wir sind jetzt seit 13 Jahren hier und kennen Kate wirklich gut - sie kommt zwei, drei Mal die Woche vorbei, wenn sie im Dorf ist», sagte Chan. Dass es dann tatsächlich für eine Einladung zur Hochzeit reichte, haben die Shingadias vielleicht ihrem Sortiment zu verdanken: Neben einer Auswahl an Obst und Gemüse haben sie stets ausreichend Vorräte an Haribo-Süßigkeiten im Laden: «Das mögen sie beide», sagte die 42 Jahre alte Kauffrau. Und natürlich die Eiscreme mit Minzgeschmack für William.

 

wie/cvd/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige