Ball des Sports «Wiesbaden ist Las Vegas»

Ball des Sports 2011 (Foto)
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) und IOC-Vize Thomas Bach eröffnen mit einem Tanz den Ball des Sports in Wiesbaden. Bild: ddp

Von news.de-Redakteur Oliver Roscher, Wiesbaden
Comedian Michael Mittermeier brachte es auf den Punkt. Der 41. Ball des Sports war eine rauschende Nacht mit Glanz, Glamour und einem Weltrekord. Familienministerin Kristina Schröder fegte schwanger über das Tanzparkett und für das deutsche «Rat Pack» gab es Jubelstürme.

Der 41. Ball des Sports in Wiesbaden stand unter dem Motto «Bewegende Momente». Bewegt wurde aber vor allem das Tanzbein, wenn es denn möglich war. Der verletzte Turnstar Fabian Hambüchen hätte auch gerne eine heiße Sohle aufs Parkett gelegt. «Tanzen ist heute aber nicht drin», stellte er resigniert fest.

Regina Halmich suchte man ebenfalls auf der Tanzfläche - vergebens. «Ich bin nicht so die Tänzerin», gestand sie ein. Trotzdem stand die 34-Jährige permament im Mittelpunkt. Grund: Die «neue» Nase. Auch bei genauer Betrachtung ließ sich nur ein Fazit stellen: gelungene Operation. Ansonsten aber «würde sie nichts an sich machen lassen», sie sei «ja schließlich kein Ersatzteillager», so die mehrfache Box-Weltmeisterin. Nicht einmal Botox käme für Regina Halmich in Frage.

«Ball des Sports»
Boxer, Models und Minister

Einen tollen Auftritt legte auch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hin. Die schwangere Ministerin kam im engen blauen Ballkleid und strahlte neben Ehemann Ole Schröder bis über beide Ohren. Obwohl ihr Mann «ein guter Tänzer sei», blieb es IOC-Vizepräsident Thomas Bach vorbehalten, mit der schönen Ministerin den Ball mit einem Tanz zu eröffnen.

Neben ihnen rauschten Franziska van Almsick und Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) über das Parkett als hätten sie schon gemeinsam die Tanzschule besucht. «Franzi» musste aber gehörig aufpassen, um nicht zu tiefe Einblicke zu gewähren. Bloß nicht «zu große Schritte machen» war ihre Devise für den Tanz.

Von Fußball-Schwergewicht Reiner Calmund war das ohnehin nicht zu erwarten. Er wolle erst dann tanzen, wenn «der Bärentanz aufgerufen werde». Wurde er natürlich nicht und so verbrachte «Calli» den Abend verliebt kuschelnd mit Ehefrau Sylvia weitab der Tanzfläche.

Zieht Markus Schenkenberg nach Deutschland?

Unverzichtbarer Bestandteil jeder Gala ist inzwischen Markus Schenkenberg. Das 42-jährige Topmodel wird möglicherweise zum Dauergast in Deutschland. Moderatorin Jennifer Knäble ist gut mit dem Beau bekannt und mutmaßt, «dass sich Markus eventuell in Berlin eine Wohnung sucht». Die 30-Jährige wusste ansonsten durch ihr Dekolletée zu überzeugen - definitiv der Hingucker des Abends. Noch nie habe sie «ein so tief ausgeschnittenes Dekolletée getragen».

Auch Filmstar Veronica Ferres wollte sich den Ball nicht entgehen lassen. Es war ihre Ball-des-Sports-Premiere. «Ich habe gehört, dass dies der schönste Ball sein soll», begründete sie ihren Besuch in Wiesbaden. Gemeinsam mit Partner Carsten Maschmeyer genoss sie die Veranstaltung der Deutschen Sporthilfe in vollen Zügen.

Sport wurde übrigens auch noch getrieben - und das gleich mit einem neuen Weltrekord im Tandem-Gewichtheben. Olympiasieger Matthias Steiner und Vize-Europameister Almir Velagic stemmten 333 Kilogramm in die Höhe.

Nachdem auch das letzte Dessert verdrückt war, übergab Moderator Johannes B. Kerner das Mikro an Comedian Michael Mittermeier. Zusammen mit Xavier Naidoo, Sasha und Rea Garvey bildet er die angesagteste Viererkette der deutschen Popszene. Als «Alive and Swingin» haben sie sich als Reminiszenz an das legendäre «Rat Pack» um Frank Sinatra vereint. Michael Mittermeier trichterte es den Gästen lautstark ein: «Wiesbaden ist Las Vegas». Das Publikum dankte es ihm und seinen Mitstreitern mit lautstarken Jubelchören und zahlreichen «Zugabe»-Rufen. Wiederholt musste das Quartett auf die Bühne und brachte die geschätzten 1800 Zuschauer zum Toben.

 

wie/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig