Paris Hilton Paparrazi auf der Kühlerhaube

Paris Hilton und Freund der Fahrerflucht verdächtigt (Foto)
Paris Hilton kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus. Bild: dpa

Paris Hilton steckt schon wieder im Schlamassel, Britney Spears sowieso. Dafür können sich Fatih Akin und Katja Riemann über ein Bundesverdienstkreuz freuen. Die Promi-News des Tages.

Schon wieder Ärger für Paris Hilton: Nachdem japanische Behörden sie wegen ihrer Bewährungsstrafe in den USA bei ihrer Einreise kürzlich festgesetzt hatten, ist die Hotelerbin mit ihrem Freund in den nächsten Schlamassel gerutscht.

Die New York Daily News berichtete, dass das Party-Girl im Auto des Nachtclub-Moguls Cy Waits saß, als eine Gruppe Paparazzi das Paar vor dem Restaurant Boa in West Hollywood (Kalifornien) einkreiste. Waits habe Gas gegeben, berichtete das Blatt und habe dabei eine Fotografin gestreift. Er sei zwar später mit Hilton an den Ort des Geschehens zurückgekehrt, hieß es. Dennoch bestünde der Verdacht auf Fahrerflucht.

Paris Hilton
Skandalnudel par excellence

Hilton war vor kurzem bei einer Verkehrskontrolle in Las Vegas aufgefallen. Die Polizei fand Kokain in ihrer Handtasche. Nach anfänglichem Leugnen gab sie den Besitz der Droge zu und wurde zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt.

Britney Spears bleibt unter Vormundschaft

Britney Spears hat da ganz andere Probleme: Nach einem Treffen mit ihrer Vormundschaftsrichterin bleibt für die Pop-Sängerin vorerst alles beim Alten - ihr Vater und ihre Anwälte behalten die Vormundschaft über Spears persönliche und finanzielle Angelegenheiten.

Die Sängerin erschien am Donnerstag in einem schwarzen Kleid und schwarzen Stiefeln im Gerichtssaal und wurde gleich in das Besprechungszimmer von Richterin Reva Goetz gebeten. «Wir hatten ein sehr nettes Gespräch», sagte diese später. In Bezug auf die Vormundschaft, unter der sich Spears nach einer Reihe von Ausrutschern seit Februar 2008 befindet, werde aber nichts geändert.

Bundesverdienstkreuz für Akin und Riemann

Grund zur Freude haben hingegen Fatih Akin und Katja Riemann. Die beiden Filmgrößen werden am Montag mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bundespräsident Christian Wulff ehrt Akin anlässlich des Tags der Deutschen Einheit für sein filmisches Schaffen, wie das Bundespräsidialamt mitteilte.

In Werken wie Auf der anderen Seite zeige der Hamburger Regisseur mit großer Selbstverständlichkeit das Leben und die Probleme türkischstämmiger Deutscher. UNICEF-Botschafterin Riemann erhält die Ehrung für ihren Einsatz gegen Kinderarmut und Kinderhandel.

amg/juz/news.de/dpa/dapd/ap

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige