Promi-News des Tages Ozzy hat den Führerschein

Ozzy Osbourne geht Genen auf den Grund (Foto)
Ozzy Osbourne hat nach 20 Anläufen endlich den Führerschein. Bild: dpa

20 Anläufe hat Ozzy Osbourne zwar gebraucht - nun hat er endlich die Führerscheinprüfung bestanden. Guido Westerwelle und sein Freund wollen kein Kind adoptieren und Mel Gibson liefert sich mit seiner Ex einen Rosenkrieg.

20 Anläufe für den Führerschein

Schlechte Nachrichten für alle Autofahrer: Nach 19 vergeblichen Versuchen hat Ozzy Osbourne im Alter von 61 Jahren endlich die Führerschein bestanden. «Aber trotzdem will niemand mit mir ins Auto steigen», wundert sich der Altrocker in der Zeitschrift FHM. Möglicherweise liegt das an den körperlichen Gegebenheiten, unter denen seine 19 erfolglosen Führerscheinprüfungen stattfanden: «Ich war immer betrunken, stoned oder was auch immer», sagte Osbourne.

Er erinnere sich, wie er vor einer Prüfung zum Arzt gegangen sei und ein Mittel gegen seine Nervosität verlangt habe. Daraufhin habe ihm dieser Pillen gegeben, von denen er zwei habe nehmen sollen. «Ich habe aber acht genommen», gestand Osbourne. «Als ich dann mit dem Auto abbiegen sollte, bin ich einfach eingeschlafen. Als ich wieder wachwurde, war die Beifahrertür offen und der Fahrlehrer verschwunden.»

Adoption kein Thema

Ein Kind zu adoptieren, scheidet für Guido Westerwelle und seinen Partner Michael Mronz aus. Der Lebensgefährte des Außenministers sagte der Illustrierten Bunte, die beiden hätten beschlossen, «dass wir aufgrund unserer besonderen Lebensumstände - zwei Wohnungen - einem Kind nicht gerecht werden könnten.»

Die Frage stelle sich für die beiden also nicht, auch wenn er es schön fände, ein Kind zu haben. Für den Sportmanager, der der Illustrierten zufolge im August den siebten Jahrestag seiner Beziehung mit Westerwelle hat, sind solche Daten ohne größere Bedeutung. Es sei schön, wenn einem solches Glück geschenkt werde. «Doch damit es auch so bleibt, muss man jeden Tag und nicht nur am Jahrestag etwas dafür tun», sagte der 43-Jährige.

Heftiger Streit nach Trennung

Nach einer zunächst friedlichen Trennung entwickelt sich die Beziehung zwischen Hollywood-Star Mel Gibson und seiner Exfreundin Oksana Grigorieva immer mehr zum Rosenkrieg. Gibsons Anwalt Stephen Kolodny wirft der russischen Sängerin vor, gegen eine vertrauliche Sorgerechtsvereinbarung verstoßen zu haben.

Das Paar hatte sich im April getrennt. Sie haben eine gemeinsame Tochter, Lucia, die jetzt sieben Monate alt ist. Der neue Ärger begann in der vergangenen Woche, als Grigoieva Gibson offenbar in einem Sorgerechtsstreit belangte. Der Fall ist bislang unter Verschluss. Aus Gibsons Bekanntenkreis verlautete, in dem jüngsten Streit gehe es um sein Recht, seine Tochter zu besuchen. Einzelheiten wollte Gibsons Anwalt nicht nennen.

juz/news.de/ap

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig