Promi-News des Tages Besuch, Versöhnung und Entblößung

Lady Gaga trifft die Queen und bekommt Star-Allüren, Tori Spelling und ihre Mutter Candy versöhnen sich nach langem Streit und Lindsay Lohan lässt sich in freizügigen Posen ablichten. Kurz gesagt, hier sind die Promi-News des Tages.

Lady Gaga (Foto)
Königin Elizabeth II. trifft Lady Gaga im Rahmen der alljährlichen Benefiz-Veranstaltung «Royal Variety Gala» in Blackpool. Bild: dpa

Lady Gaga trifft die Queen

Für einen Auftritt vor der Queen musste sich die exzentrische Popstar Lady Gaga gehörig zusammenreißen. Bei der Benefiz-Veranstaltung «Royal Variety Performance» am Montagabend in Blackpool durfte die US-Sängerin laut Mirror ihre Suizid-Aufführung nicht zeigen, die sie bereits bei den MTV Music Awards zum Besten gab. Dabei hatte sich Lady Gaga «erstochen» und in künstlichem Blut gewälzt.

Stattdessen bekam die 23-Jährige nach Angaben von Beobachtern für die Begrüßung der Königin einen Crash-Kurs in Sachen Hof-Etikette. Sie musste lernen, wie man «ihre königliche Hoheit» anredet und nicht zu sprechen, bevor man nicht angesprochen wird. «All das macht mir gar nichts aus, weil ich ein großer Fan der Queen bin. Ich war so aufgeregt und habe sogar meinen Knicks geübt», sagte Lady Gaga.

Gewohnt extravagant war ihr Outfit: Zu ihrem Song Speechless trug sie einen roten Plastik-Anzug mit einem über sechs Meter langen Mantel und einer Halskrause.

Vor und nach dem Auftritt bereitete Lady Gaga ihren Helfern einiges Kopfzerbrechen. Sie verlangte nicht nur einen Privat-Jet für die An- und Abreise, sondern regte sich auch wie ein kleines Kind über die Größe ihrer Garderobe auf. Außerdem wollte sie, dass ihr Vater die Queen auch treffen darf. Bis ihr jemand erklärte, dass diese Ehre nur den Künstlern vorbehalten sei.

Mutter und Tochter Spelling vertragen sich wieder

Die frühere Beverly-Hills-90210-Schauspielerin Tori Spelling (36) und ihre Mutter Candy (64) schlagen nach jahrelangem Streit versöhnliche Töne an. «Sie reden miteinander», erzählte Toris Ehemann, Schauspieler Dean McDermott der US-Zeitschrift People.

«Candy hat die Kinder besucht, und das ist das Allerwichtigste». Alles Weitere sei Privatsache. Mutter und Tochter hatten über Jahre hinweg wegen Geld- und Familienangelegenheiten im Clinch gelegen. Nach dem Tod von Toris berühmtem Vater, TV-Produzent Aaron Spelling, im Jahr 2006 erreichte der Streit seinen Höhepunkt.

Beide schrieben Bücher, in denen sie sich gegenseitig die Schuld zuschoben. In sTori Telling packte die Tochter 2008 über ihre Kindheit und den Zoff im prominenten Elternhaus aus. In Mommywood berichtet sie dann über ihre eigene Rolle als Mutter von Sohn Liam (2) und Töchterchen Stella (1) in Hollywood. Candy Spelling hatte sich wiederholt beklagt, dass sie ihre Enkel nie zu Gesicht bekomme.

Lindsay Lohan lässt sich in gewagten Posen fotografieren

Hollywood-Girl Lindsay Lohan (23) hat sich für ein Magazin in einer sexy Ménage-à-trois fotografieren lassen. Die Bilder zeigen Lohan eng umschlungen mit dem männlichen Model Petey Wright und der Madonna-Tänzerin Sofia Boutella. Aufgenommen hat sie der Fotograf Yu Tsai im Chateau Marmont in Los Angeles.

Lohans fotografisches Dreiecksverhältnis soll auf 18 Seiten im Magazin Muse veröffentlicht werden. Yu Tsai habe sich für die sexy Bilder von der feurigen Beziehung von Hollywood-Star Johnny Depp und Supermodel Kate Moss inspirieren lassen, die in den 1990er Jahren vier Jahre zusammen waren.

«Ich war schon immer fasziniert von Johnny Depp und als ich Lindsay fragte, griff sie sofort zu. Die drei waren sehr sinnlich und provokativ, aber Lindsay verstand, dass das Ganze kein Aufsehen erregen soll, schließlich geht es um künstlerische Integrität», sagte der Fotograf der Tageszeitung New York Post.

Wer sich einen Eindruck von der künstlerischen Integrität machen möchte, kann das bei x17online.com tun.

nak/juz/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig