13.09.2019, 09.08 Uhr

Donald Trump: US-Präsident gefallen! Trump schäumt vor Wut

Im nächsten Jahr steht die US-Präsidentschaftswahl an. Donald Trump tritt erneut an. Doch hat der 73-Jährige überhaupt eine Chance? Aktuelle Umfragewerte geben ihm ein mieses Zeugnis.

Die neuesten Umfragewerte dürften Donald Trump nicht schmecken. Bild: dpa

Noch hat US-Präsident Donald Trump gut lachen. Für seine drei parteiinternen Konkurrenten,die ihm die Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 streitig machen wollen, hat der 73-Jährige nur Spott übrig. Seine eigenen Umfragewerte hatte er dabei offenbar nicht im Blick: Trump ist nämlich ganz schön abgestürzt.

Präsidentschaftswahl 2020: Donald Trump verspottet Konkurrenten

"Die sind ein totaler Witz", spottete Trump am Montag in Washington über seine Herausforderer. "Ich weiß nicht mal, wer sie sind." Die drei hätten minimale Umfragewerte und ihre Präsidentschaftsbewerbung sei nichts als ein "PR-Gag". Drei Republikaner haben bislang angekündigt, dass sie Trump in den parteiinternen Vorwahlen herausfordern wollen: der frühere Gouverneur von Massachusetts, Bill Weld, der konservative Radio-Moderator und frühere Kongressabgeordnete, Joe Walsh, und der frühere Gouverneur von South Carolina, Mark Sanford. Letzterer hatte erst am Sonntag seinen Hut in den Ring geworfen.

Als Herausfordern des Amtsinhabers Trump werden den drei Republikanern keine nennenswerten Chancen eingeräumt. Außerdem hat die republikanische Partei in einzelnen US-Staaten entschieden, auf den Vorwahlprozess zu verzichten. Trump sagte dazu, die Partei wolle in diesen Staaten schlicht kein Geld verschwenden.

Sie können den Tweet nicht lesen? Dann hier entlang.

Auf Twitter feierte Trump bereits seinen Sieg in der bevorstehenden Wahl. Er postete ein Bild mit dem Spruch "Trump keep America great! 2024". Spielt er bereits darauf an, dass sein Sohn Donald Trump Jr. ihm 2024 ins Weiße Haus folgt? Wenn sich Trump jedoch die aktuellen Umfragewerte anschaut, dürfte er sich dabei nicht mehr so sicher sein.

Vertrauen in Wirtschaftpolitik gesunken! Umfragewerte von Donald Trump stürzen ab

Laut Umfragen der "Washington Post" und dem TV-Sender ABC erklären nur noch 38 Prozent der wahlberechtigten US-Bürger die Treue. Damit ist Trumps Beliebtheit um sechs Prozent im Vergleich zu Juli gesunken. Besonders schlimm: Das Vertrauen der Bevölkerung in Trumps Wirtschaftspolitik (46 Prozent) sinkt. 56 Prozent der Befragten hält Trumps Verhandlungstaktik mit China sogar für falsch. Im vergangenen Jahr gaben noch 65 Prozent der Befragten an, dass sie die US-Wirtschaft "exzellent" oder "gut" finden. Mittlerweile sind es nur noch 56 Prozent. "Sechs von zehn Amerikaner sagen, dass Donald Trump keine zweite Amtszeit verdient hat", heißt es in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut SSRS im Auftrag des Nachrichtensenders CNN.

Keine Chance gegen Demokraten! Donald Trump verliert angeblich Wahl 2020

Auch beim Vergleich mit den Konkurrenten der Demokraten schneidet Trump eher schlecht ab. Laut "Washington Post" und ABC würde er gegen alle Kandidaten verlieren. Und was hält Trump von diesem Ergebnis: Die Umfragen seien Fake News."In einer hypothetischen Umfrage, durchgeführt von einem der schlechtesten Umfrage-Organisationen, der Amazon Washington Post/ABC, die vorhergesagt hatten, dass ich mit 15 Prozent gegen Hillary Clinton verlieren würde (wie ist das ausgegangen?), würden mich der schläfrige Joe und Pocahontas und quasi alle anderen schlagen. Dies ist eine gefälschte Umfrage, die ihre demokratischen Partner aufbauen soll ...", twitterte der US-Präsident.

Lesen Sie auch:Rüpel-Trump randalierte im Buckingham Palace.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser