19.06.2019, 17.13 Uhr

Angela Merkel schockt mit Zitter-Auftritt: Mutet sich die Bundeskanzlerin trotz gesundheitlicher Probleme zu viel zu?

Ein Vorfall beim Besuch des neuen ukrainischen Präsidenten hatte Besorgnis über den Gesundheitszustand der Kanzlerin ausgelöst. Doch am Tag danach gönnt sich Merkel keine Pause.

Angela Merkel am Dienstag mit Wolodymyr Selenski vor dem Kanzleramt. Bild: dpa

Was war da mit Angela Merkel (CDU) los? Die Kanzlerin hat bei dem Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erheblich gezittert. Während sie am Dienstag gemeinsam mit Selenskyj auf das Abschreiten der Ehrenformation der Bundeswehr wartete, begannen ihre Beine und ihr Körper heftig zu zittern. Als sie mit dem Präsidenten dann die Formation abschritt, hatte sich das Zittern sichtbar wieder gelegt.

Angela Merkel schockt mit Zitter-Auftritt in Berlin

Zuschauer reagierten besorgt auf den jüngsten Auftritt der Kanzlerin. Im Netz tauchten zahlreiche Videos auf, die den besorgniserregenden Auftritt der Kanzlerin zeigen. Während Selenskyj komplett stillsteht, scheint Angela Merkels Körper von Kopf bis Fuß zu vibrieren. Immer wieder schaukelt sie hin und her."Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich unsicher und zitterte bei der Veranstaltung mit dem neuen Präsidenten der Ukraine.", beschreibt die Nachrichtenagentur AP Europe die Szene.

Sorge um Angela Merkel: Wassermangel war schuld an Schock-Auftritt

Schnell fragte sich die ganze Welt: Ist Angela Merkel etwa krank? Merkel selbst räumte mittlerweile mit den Gerüchten um ihre Gesundheit auf und erklärte bei einer Pressekonferenz mit Selenskyj, sie habe inzwischen drei Gläser Wasser getrunken - das habe ihr offenbar gefehlt. Wie man sehe, gehe es ihr wieder sehr gut. Selenskyj sagte, er habe bei dem Vorfall neben Merkel gestanden. Er ergänzte: "Sie war in voller Sicherheit."

Die Kanzlerin hatte schon früher bei ähnlichen Gelegenheiten ein solches Zittern gezeigt - damals war als Ursache Wassermangel bei großer Hitze genannt worden.

Nach gesundheitlichen Problemen: Merkel besucht Goslar

Nach ihren gesundheitlichen Problemen beim Empfang besucht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Mittwoch Goslar. Im Mittelpunkt steht eine Diskussion mit Schülern in der historischen Kaiserpfalz. Merkel folgt einer Einladung von Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU). Auf dem Programm Merkels in der alten Kaiserstadt am nördlichen Harzrand stehen auch Besuche des zum Unesco-Welterbe gehörenden Museumsbergwerks Rammelsberg sowie der historischen Kaiserpfalz und ein Spaziergang durch die Altstadt. Begleitet wird Merkel von ihrem Ex-Außenministers Sigmar Gabriel (SPD), der in Goslar zu Hause und Ehrenbürger der Stadt ist.

Merkel am Tag nach ihrem Zitteranfall: "Mir geht es sehr gut"

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach ihren gesundheitlichen Problemen vom Vortag versucht, Sorgen um ihren Gesundheitszustand zu zerstreuen. "Mir geht es sehr gut", sagte Merkel am Mittwoch bei einer Diskussion mit Schülern in der historischen Kaiserpfalz in Goslar. Sie habe ihr Wasserglas schon neben sich. Bei den aktuell hohen Temperaturen solle man "nicht zuviel Kaffee trinken und mehr Wasser". Zuvor hatte sie schon auf eine Reporterfrage, wie es ihr nach dem Vorfall mit starkem Zittern gehe, gesagt: "Wunderbar. Interessant ist es hier."

Merkel besichtigte gemeinsam mit ihrem früheren Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) und dessen kleiner Tochter Marie das Museumsbergwerk Rammelsberg. Gabriel ist Ehrenbürger seiner Heimatstadt Goslar. Er hatte den Besuch der Kanzlerin vermittelt.

Am Dienstag hatte Merkel bei einem Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erheblich gezittert. Während sie gemeinsam mit Selenskyj auf das Abschreiten der Ehrenformation der Bundeswehr wartete, begannen ihre Beine und ihr Körper heftig zu zittern. Als sie mit dem Präsidenten dann die Formation abschritt, hatte sich das sichtbar wieder gelegt. Ursache war offenbar eine Dehydrierung wegen des heißen Wetter und zu geringer Flüssigkeitsaufnahme. Nach Angaben der Regierung nimmt Merkel alle angekündigten Termine dieser Woche wahr.

Auch interessant:Angela Merkel: Wie stressig ist der Alltag der Kanzlerin?

Am Mittwochmorgen leitete die Kanzlerin bereits wie üblich die Sitzung des Kabinetts. Ihr Zittern vom Vortag war dabei nach Angaben von Teilnehmern kein Thema - weder beim Vorgespräch von Unionsseite noch im Kabinett selbst und auch nicht am Rande. Am Mittwochmittag flog sie dann mit dem Hubschrauber zum Besuch von Goslar am Rande des Harzes. Nach dem Besuch dort wollte sie noch am späten Nachmittag nach Dresden weiterfliegen. Dort war ein Termin zum Themenbereich künstliche Intelligenz geplant.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser