23.05.2019, 09.30 Uhr

Europawahl 2019: Wahlomat offline! DIESE kostenlosen Alternativen gibt es jetzt!

Kurz vor der Europawahl 2019 hat das Verwaltungsgericht Köln den "Wahl-O-mat" geblockt. Nicht alle Parteien würden gleichwertig vorgestellt. Wer nach einer Entscheidungshilfe sucht, wird bei diesen beiden Alternativen fündig.

Am 26.05.2019 ist Europawahl. Um ein Gefühl zu bekommen welche Partei mal wählen könnte, helfen Tools wie "WahlSwiper" und "You vote EU". Bild: RalfHirschberger/dpa

Das Verwaltungsgericht in Köln hat auf Antrag der Partei Volt das Internetangebot "Wahl-O-Mat" der Bundeszentrale für politische Bildung in seiner derzeitigen Form untersagt. Da jeweils nur acht Parteien gleichzeitig miteinander verglichen werden können und so Kleinstparteien aus der Übersicht herausfallen würden, beanstandet das Gericht daher den Wahlomat-Auswertungsmechanismus. Dieser verletze die Chancengleichheit der Parteien, heißt es.

Europawahl 2019 ohne "Wahl-O-Mat": Was nun?

Für jeden, der sich nun trotzdem informieren möchte und die Unterstützung durch ein Wahlhilfe-Tool benötigt, gibt es zwei Alternativen, welche vom Richterspruch unberührt blieben. Der "WahlSwiper" und das "You vote EU" gleichen die eigenen Standpunkte durch 35, beziehungsweise 25 Fragen ab – in der Darstellung der Ergebnisse unterscheiden sich die beiden Tools jedoch deutlich.

Wahlomat-Alternative:"WahlSwiper"

Der "WahlSwiper" soll die Wähler über die kandidierenden Parteien informieren. Dazu werden in Deutschland 35 Fragen gestellt, welche man mit "Ja", "Nein" oder "Überspringen" beantworten kann. Persönliche Schwerpunktthemen können durch "Doppelt Gewichten" markiert werden. Am Ende werden die Übereinstimmungen mit allen teilnehmenden Parteien angezeigt. Dazu liefert der "WahlSwiper" Begründungen der Parteien zu deren Standpunkten und verweist auf das Wahlprogramm für eine weiterführende Recherche.Den "WahlSwiper" können Sie übrigens sowohl im Browser als auch als App (für iPhone und Android) nutzen. Dieser Service ist kostenfrei.

"You vote EU" als Ersatz zum "Wahl-O-Mat"

Bei der Variante von "You vote EU"hat man die Möglichkeit über 25 Entscheidungen, die die Mitglieder des Europäischen Parlaments tatsächlich getroffen haben, abzustimmen. Diese Fragen seien wohl zum Teil anspruchsvoller als die vom "Wahl-O-Mat", gleichzeitig gibt es dafür aber auch ausführliche Erklärungen und Fallbeispiele.Der Nachteil an "You vote EU" ist jedoch, dass man lediglich das eigene Ergebnis für 15 Parteien findet und Kleinstparteien wie zum Beispiel Volt auch hier nicht mit aufgeführt werden.

Lesen Sie auch:Die wichtigsten Fakten zur Wahl des EU-Parlaments.

 

kjf/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser