Donald Trump: Hält er Melania durch Erpressung von einer Scheidung ab?

Erst kürzlich machte eine Ex-Mitarbeiterin von Donald Trump Aussagen über dessen angeblich bevorstehende Scheidung von Melania. Jetzt enthüllt sie: Sollte es zur Trennung kommen, droht der First Lady vielleicht die Abschiebung.

Hält sich Melania Trump etwa nur wegen einer Drohung ihres Mannes im Hintergrund? Bild: picture alliance/Heikki Saukkomaa/Lehtikuva/dpa

Mit dem Enthüllungsbuch "Unhinged" hat Omarosa Manigault-Newman bereits Schlagzeilen gemacht. Die Ex-Mitarbeiterin von Donald Trump behauptete glatt, Melania Trump habe bereits einen Scheidungstermin. Ihre neuesten Aussagen sind jetzt noch drastischer, wie die "Daily Mail" berichtet.Im Gegensatz zu ihrem Mann Donald Trump gibt Melania nur selten Interviews.Von einer regelrechten Abschottung könnte man sprechen, dennMelania Trump zeigt sich immer seltener in der Öffentlichkeit.

Melania Trump soll mit Drohung der Abschiebung erpresst werden

Wie Omarosa Manigault-Newman behauptet, soll Donald Trump seine Frau nur mit einer Drohung von der Scheidung abhalten können. Der miese Vorwurf: Angeblich würde er Melania Trump abschieben, wenn sie eine offizielle Trennung veranlasst, während ihr Mann noch Präsident der Vereinigten Staaten ist. Über die Körpersprache des Paares konnte man in letzter Zeit zumindest trefflich debattieren. Sieht so eine liebevolle Ehe aus?

Manigault-Newman wurde im Dezember wegen "Verletzung der Integrität" aus dem Weißen Haus gefeuert. Die Zeitschrift "Mercury News" zitiert aus ihren Memoiren: "Wenn Melania die ultimative Demütigung abziehen würde indem sie ihn während seiner Amtszeit verlässt, würde er einen Weg finden, um sie zu bestrafen."

Scheidung von Donald Trump soll angeblich nach Amtszeit stattfinden

Bereits zuvor wurde die Einbürgerung von Melania im Jahr 2006, ein Jahr nach ihrer Hochzeit mit Trump, infrage gestellt. Ihr EB-1 Visum, bekannt auch als "Einstein-Visum", wird generell an Migranten vergeben die an der Spitze sind. Melania war als Model tätig. Anwälte sehen es generell als nicht ungewöhnlich an, dass sie dieses Visum erhielt. Trotzdem kamen Spekulationen auf, ob ihre Beziehung zu Donald Trump dabei nicht geholfen habe.

In den letzten Monaten hat Trumps Regierung daran gearbeitet, Staatsbürgerschaften abzuerkennen, wenn im Prozess der Einbürgerung Lügen oder anderweitiger Betrug aufgedeckt wurde. Omarosa Manigault-Newman deutet an, dass Donald Trump an diesen politischen Schritten persönliches Interesse habe, um Melania mit der Abschiebung drohen zu können. Die Sprecherin des Weißen Hauses lehnt die Behauptungen ab und bezeichnet das Buch von Manigault-Newman als "durchsetzt mit Lügen und falschen Behauptungen." Für Schlagzeilen sorgt sie damit allemal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser