19.06.2018, 11.48 Uhr

Asylstreit zwischen CSU vs. CDU: DAS passiert, wenn sich Horst Seehofer von Angela Merkel trennt

In der Union kocht es wegen des Asylstreits zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU. Was würde bei einer Trennung passieren? Eine aktuelle Umfrage zeigt das spannende Ergebnis für Deutschland.

Horst Seehofer im Streit mit Angela Merkel - Was würde passieren, wenn die CSU sich abspaltet? Bild: dpa

Horst Seehofer und Angela Merkel streiten über die richtige Asylpolitik. Kann der Konflikt sogar die beiden Parteien auseinander bringen? Was würde passieren, wenn die CSU sich abspaltet und dann allein bei Wahlen in ganz Deutschland antritt - das wollte das Meinungsforschungsinstitut Insa in einer Umfrage wissen.

Umfrage: Union aus CDU und CSU von Asylstreit geschwächt

Der aktuelle Asylstreit schwächt einer aktuellen Umfrage zufolge die Union. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die "Bild"-Zeitung (Dienstag) büßen CDU und CSU zwei Prozentpunkte ein und kommen nur noch auf 29 Prozent. Sollte aber die CSU bundesweit antreten und die CDU auch in Bayern, kämen beide Unionsparteien zusammen auf 40 Prozent der Stimmen: die CDU auf 22 Prozent, die CSU auf 18. Die AfD, die in der normalen Sonntagsfrage bei 16 Prozent liegt, würde in diesem Szenario hingegen auf 11 Prozent abrutschen.

Die Unionsparteien haben sich über die Asylfrage tief zerstritten. Am Montag vereinbarten CDU und CSU, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zwei Wochen Zeit erhält, um mit EU-Partnern über die Aufnahme von Flüchtlingen zu verhandeln. Anderenfalls will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf eigene Faust Zurückweisungen an der Grenze anordnen.

Negativ-Rekord für Union bei Insa-Umfrage

Das Zerwürfnis lässt die Union im INSA-Meinungstrend von 31 auf 29 Prozent fallen - den bisher tiefsten Wert, der in dieser Umfrage für sie gemessen wurde. Im Stunden zuvor veröffentlichten Trendbarometer von RTL und n-tv hatten CDU und CSU im Vergleich zur Vorwoche sogar vier Prozentpunkte verloren und waren auf 30 Prozent abgesackt - ihren bislang niedrigsten Wert seit der Bundestagswahl im September. In dieser Umfrage nahm aber auch der Bündnispartner SPD Schaden und fiel um zwei Punkte auf 16 Prozent.

Bei den Wahlforschern von INSA verbessern sich die Sozialdemokraten hingegen von 17 auf 19 Prozent. Alle anderen Bundestagsparteien stagnieren: die AfD bei 16 Prozent, die Linke bei 12, die Grünen bei 11 und die FDP bei 8 Prozent. Union und SPD hätten damit weiterhin eine knappe Mehrheit (48 Prozent) im Bundestag.

Angela Merkel droht mit Entlassung von Horst Seehofer

Ob es wirklich zum Bruch zwischen CDU und CSU kommt, ist schwer vorstellbar - allerdings herrschte besonders zu Zeiten von Franz Josef Strauß immer wieder Trennungsgefahr in der Union. Angela Merkel will im Asylstreit im Gegensatz zu Horst Seehofer eine europäische Lösung und hat sogar mit ihrer Richtlinienkompetenz gedroht - ein Zeichen, dass sie Seehofer notfalls entlassen könnte! In zwei Wochen fällt die Entscheidung - so lange läuft die Verhandlungsfrist, die Seehofer Merkel gestellt hat.

Lesen Sie auch: KOMPROMISS IM ASYLSTREIT Atempause für Merkel und Seehofer! Parteienlandschaft voller Hohn.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser