Wegen Brexit: Immer mehr Briten wollen lieber Deutsche sein

Der Brexit treibt sie von ihrer Insel: Immer mehr Briten lassen sich in Deutschland einbürgern. Die Zahl ist so hoch wie nie zuvor.

Eine Britin bei der Einbürgerung Bild: dpa

Der bevorstehende Brexit lässt die Einbürgerungszahlen von Briten in Deutschland weiter steigen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch inWiesbaden berichtete, erhielten im Jahr 2017 rund 7.500 Briten die deutsche Staatsbürgerschaft. Das ist eine Rekordzahl. Noch im Jahr 2015 hätten sich lediglich 622 Briten einbürgern lassen.

Briten lassen sich wegen Brexit in Deutschland einbürgern

"Ein Zusammenhang mit dem bevorstehenden Brexit liegt nahe", sagen die Statistiker. Denn 2016 und 2017 erwarben insgesamt 10.358 Briten die deutsche Staatsangehörigkeit – mehr als doppelt so viele wie im Zeitraum von 2000 bis 2015, berichtet "welt.de". Großbritannien hat zwischenzeitlich beschlossen, die Europäische Union zu verlassen - dies wird als Brexit bezeichnet.

Immer mehr Briten nach Deutschland - Türkei Spitzenreiter bei Einbürgerungen

Insgesamt bekamen im Jahr 2017 rund 112.200 Ausländer einen deutschen Pass und damit so viele wie seit dem Jahr 2013 nicht mehr. Im Vergleich zum Jahr 2016 war das ein Anstieg von 1,7 Prozent. Die meisten Eingebürgerten stammten im vergangenen Jahr aus der Türkei, gleich dahinter folgt Großbritannien, dann Polen, Italiener und Rumänen.

Zur Einbürgerung müssen Interessierte unter anderem den Test "Leben in Deutschland" bestehen. Von 33 Fragen müssen die Menschen mindestens 17 richtig beantworten.

Lesen Sie auch: Britisches Oberhaus verpasst May bittere Brexit-Niederlage.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser