Kompensationsregelung gefordert: Wochenend-Feiertage sollen nachgeholt werden

Oftmals fallen Feiertage auf ein Wochenende. Arbeitnehmer haben somit jedes Jahr einen anderen Anspruch auf gesetzlich geschützte Freizeit. Die Linke will das nun ändern und fordert, dass Wochenend-Feiertage nachgeholt werden dürfen.

Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, sollen nachgeholt werden. Bild: dpa

Gelegentlich fallen gesetzliche Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag. Da haben die meisten deutschen Arbeitnehmer sowieso frei. Nun fordert die Linke, dass Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, am nächsten Werktag nachgeholt werden sollen.

Linke fordert: Wochenend-Feiertage werktags nachzuholen

Die Fraktion der Linken fordert in einem Antrag die Bundesregierung auf, einen Gesetzentwurf für eine "Kompensationsregelung" im Arbeitszeitgesetz für gesetzliche Feiertage, die auf ein Wochenende fallen. Bisher haben Arbeitnehmer regelmäßig unterschiedliche Ansprüche auf gesetzlich geschützte Freizeit, heißt es im Antrag. Betroffen sind fünf bundesweite Feiertage wie der 1. Mai, der 3. Oktober sowie der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag. Sie fallen nämlich immer auf ein bestimmtes Datum und können demnach auch auf ein Wochenende fallen.

Großbritannien, Spanien, Belgien und Luxemburg als Vorbild

In vielen europäischen Ländern gibt es bereits eine solche Feiertagsregelung. In Großbritannien und Spanien werden Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, am nächsten Montag nachgeholt. In Belgien und Luxemburg obliegt es den Unternehmen selbst, einen Werktag zu bestimmen, um den Feiertag nachzuholen.

Lesen Sie auch: Neuer Feiertag kostet Arbeitnehmer Millionen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser