Donald Trump und Stormy Daniels: Zweite Klage eingereicht: DARUM geht's diesmal

Der Streit um die angebliche Affäre von Donald Trump und dem Pornostar Stormy Daniels geht in eine neue Runde. Die aktuelle Klage richtet sich gegen den amtierenden US-Präsidenten selbst.

Stormy Daniels nach einer Gerichtsverhandlung. Bild: JStone / Shutterstock.com/spot on news

Der ehemalige Pornostar Stormy Daniels (39) lässt nicht locker: Nachdem ein US-Gericht den ersten Gerichtsprozess gegen Michael Cohen (51), den Anwalt von Donald Trump (71), für vorerst 90 Tage ausgesetzt hat, reichte Daniels eine zweite Klage ein.

Stormy Daniels reicht zweite Klage gegen Donald Trump ein

Das berichtet das US-Portal "TMZ". Diese richtet sich nun gegen den amtierenden US-Präsidenten selbst. Daniels wirft ihm demnach in der Anklageschrift Diffamierung und falsche Beschuldigung vor, nachdem dieser sie in einem Tweet der Lüge bezichtigte.

"Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump" - das Buch von Michael Wolff können Sie hier bestellen.

Morddrohungen nach Tweets von Donald Trump

Daniels gab zuvor an, in Las Vegas von einem unbekannten Mann mit dem Tode bedroht worden zu sein, wenn sie schlecht über Trump spreche und die angebliche Affäre mit ihm weiter thematisiere. Trump tweetete daraufhin, dass es sich bei der Geschichte um einen Betrug handeln würde und die Fake-Medien darüber berichten, obwohl sie wüssten das alles nur eine Lüge sei. Daniels behauptet, seit dem Tweet von Trump mehrere Morddrohungen erhalten zu haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser