Groko verspricht Entlastungen: Bis zu 1.000 Euro! SIE bekommen mehr Kohle

Es kann losgehen! Wenn heute der neue Koalitionsvertrag unterzeichnet wird, können die neuen Minister endlich regieren und ihre Wahlversprechen einlösen. Das Wichtigste für die Wähler: Bald gibt's mehr Netto vom Brutto.

Die Arbeitnehmer sollen unter der neuen Regierung finanziell entlastet werden. Bild: dpa

Nach der zähen Verhandlungsphase zur neuen Bundesregierung soll es nun endlich losgehen. Der Koalitionsvertrag wird heute unterzeichnet und die neue Groko kann endlich wieder handlungsfähig regieren. Die Wähler werden ganz genau schauen, ob die Parteien ihre Wahlversprechen einhalten, nachdem sie so lange auf die Folter gespannt wurden.

Bürger fordern finanzielle Entlastungen

Der sicherlich wichtigste Punkt ist die finanzielle Entlastung der Bürger, denn vor allem Familien und Geringverdiener wollen endlich mehr Geld im Portemonnaie sehen. Seit Jahren fließen für den deutschen Staat die Einnahmen, aber an Entlastungen war bisher nicht zu denken. Das soll in der neuen Regierungsperiode anders werden.

Versprochen wurde die drastische Senkung des Solidaritätszuschlages. Bis 2021 soll er für 90 Prozent der Steuerzahler nun wegfallen. Für die Politiker ein großes Vorhaben, für die Arbeitnehmer eine Milchmädchenrechnung. Haushalte mit geringem Einkommen zahlen entweder gar keinen Soli oder können sich den gezahlten Soli über die Steuererklärung zurückholen.

SIE haben mehr Netto vom Brutto

Die Zahlung der Krankenkassenbeiträge soll zukünftig wieder paritätisch erfolgen, das heisst, Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen die gleichen Beiträge. Der Zusatzbeitrag für den Arbeitnehmer von 1,7 Prozent entfällt. Das ist die wohl größte Ersparnis. Auch die Arbeitslosenversicherung soll um 0,3 Prozent sinken, jeweils hälftig für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Aber wie sieht das neue Netto nun wirklich aus? Die Neuerungen lohnen sich vor allem für die klassische Familie mit zwei Kindern. Sinkende Krankenkassenbeiträge und der wegfallende Soli können am Ende ein Jahresplus von 1.000 Euro netto ergeben, schreibt die "Bild". Alleinverdiener mit einem Jahresbrutto von 35.000 Euro haben am Ende ein Plus von fast 500 Euro.

Lesen Sie auch: So krass haben sich die Steuern seit 1990 entwickelt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser