Kim Jong Un: In 12 Monaten ist Nordkorea bereit für einen Krieg

Der Ton zwischen Nordkorea und den USA hat sich deutlich verschärft. Kim Jong Un schürt mit Raketentests die Angst vor einem Atomkrieg. Nachbarländer proben bereits den Ernstfall und die EU geht mit Sanktionen gegen den Diktator vor.

Kim Jong Un baut seine atomare Schlagkraft kontinuierlich aus. Bild: dpa

Die EU hat gegen 17 weitere Nordkoreaner Sanktionen verhängt. Die Betroffenen hätten versucht, wegen des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms verhängte UN-Sanktionen zu umgehen, teilte der zuständige Außenministerrat am Montag in Brüssel mit. Gegen sie würden ab sofort EU-Einreiseverbote und Vermögenssperren gelten.

EU verhängt Sanktionen gegen Nordkorea

Die EU hatte bereits in der Vergangenheit umfangreiche Strafmaßnahmen gegen Nordkorea erlassen. So dürfen wegen der atomaren Aufrüstung des Landes europäische Unternehmen nicht mehr in dem Land investieren. Auch die Exporte von Öl und Ölprodukten sind verboten.

Auf der EU-Sanktionsliste stehen nach der jüngsten Entscheidung der Außenminister nun 58 Personen und zehn Organisationen aus Nordkorea. Sie ergänzt eine Sanktionsliste der Vereinten Nationen, die weitere 79 Personen und 54 Organisationen trifft.

FOTOS: Kim Jong Un Chronik seines grausamen Regimes

Kim Jong Un baut seine atomare Schlagkraft kontinuierlich aus

Doch sind diese Sanktionen tatsächlich ausreichend, um einen Atomkrieg zu verhindern? Schenkt man Experten Glauben, so könne Kim Jong Un offenbar innerhalb von zwölf Monaten einsatzfähige Atomwaffen haben. In der "Bild"-Zeitung erklärte Shannon Kile, seines Zeichens Analyst am Stockholmer Friedensforschungsinstitut: "Die technischen Entwicklungen deuten darauf hin, dass Nordkorea wahrscheinlich früher oder später eine Langstreckenrakete entwickeln wird, die in der Lage ist, nukleare Sprengköpfe zu transportieren und damit Ziele auf dem Festland der USA anzugreifen."

Nordkorea in zwölf Monaten kriegsbereit

Die US-Geheimdienste gingen zunächst davon aus, dass Nordkorea hierfür etwa vier Jahre brauchen werde. Im letzten Jahr wurde die Zahl korrigiert. Inzwischen denken sie, es dauert lediglich noch zwölf Monate.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser