Zu viel Zucker, Salz und Fett: Gestrichen! SPD will Pizza, Joghurt und Cola an den Kragen

Magere Aussichten für die Wähler. Einem Bericht zufolge will die SPD in den Koalitionsverhandlungen eine Reduzierung von Zucker, Salz und Fett in Lebensmitteln durchsetzen.

Bei der SPD sind die fetten Tage offenbar vorbei. Bild: dpa

Bei der SPD sind die fetten Tage offenbar vorbei. Was mancher Parteigenosse bereits vor den Koalitionsverhandlungen über eine neue Große Koalition befürchtet, könnte jetzt sogar auf dem GroKo-Verhandlungstisch landen.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, fordert die SPD endlich eine Offensive für gesünderes Essen. Heißt im Klartext: "In Pizza, Joghurt, Cola und anderen verarbeiteten Lebensmitteln" sollen einem Positionspapier zufolge weniger Zucker, Salz und Fett enthalten sein.

SPD fordert Grenzwerte für Zucker, Salz und Fett

Demnach soll die SPD von der Lebensmittelindustrie fordern, ihre Rezepte zu ändern, um Deutschland gesünder zu machen. Dazu sollen Grenzwerte für Zucker, Salz und Fett in verarbeiteten Lebensmitteln festgelegt und notfalls per Gesetz unter Einhaltung eines vorgegebenen Zeitplanes durchgesetzt werden.

Übrigens: Die Deutschen hätten mehrheitlich kein Problem mit staatlicher Regulierung in der Lebensmittelindustrie. Einer Umfrage der "Georg-August-Universität Göttingen im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen" zufolge "wünschen sich zwei Drittel (66 Prozent) der Bevölkerung mehr staatliche Eingriffe in die Lebensmittelindustrie", schreibt die "Bild".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser