Nordkorea-Konflikt 2017: USA schicken Super-Bomber nach Südkorea

Im Zuge des bislang größten gemeinsamen Luftwaffenmanövers von Südkorea und den USA haben die Amerikaner einen Langstreckenbomber in die Region entsandt. Die Lage vor Ort bleibt angespannt.

Die USA haben Langstreckenbomber des Typs B-1B Guam nach Südkorea entsandt. Bild: Jeff Roberson/dpa

Die USA habenLangstreckenbomber des Typs B-1B von ihrem Luftwaffenstützpunkt in Guam nach Südkorea entsandt. Dort nehmen sie im Laufe der Woche an dem bislang größten Luftwaffenmanöver zwischen US- und südkoreanischen Streitkräften teil, wie der südkoreanische Generalstabschef am Mittwoch bekanntgab. Über die genaue Anzahl der Bomber machte die Militärführung jedoch keine Angaben.

"Vigilant Ace": Großes Luftwaffenmanöver von Südkorea und den USA

Zuletzt schickten die USA Anfang November im Vorfeld des Staatsbesuchs von Präsident Donald Trump in Seoul zwei B-1B Bomber nach Südkorea. Am Montag haben US- und südkoreanische Streitkräfte das alljährliche Manöver "Vigilant Ace" (Wachsames Ass) begonnen, an dem nach Militärangaben mehr als 230 Kampfflugzeuge einschließlich F-35-Tarnkappen-Jets der USA sowie etwa 12 000 Soldaten teilnehmen. 

Pjöngjang wirft den USA regelmäßig vor, durch ihre Militärmanöver mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder bestreiten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser