20.11.2017, 11.54 Uhr

Einstellungskriterien gelockert: Bundeswehr stellt jetzt auch Übergewichtige ein

Bei der Bundeswehr dürfen jetzt auch dicke Soldaten arbeiten. Seit ein paar Jahren hat die Armee die Einstellungskriterien gelockert. Der Grund dafür ist jedoch beschämend.

Die Bundeswehr stellt jetzt auch Übergewichtige ein. Bild: dpa

Immer mehr Übergewichtige arbeiten für die Bundeswehr. Das klingt eigentlich gut, doch damit bedient die Armee lediglich Klischees.

Bundeswehr stellt übergewichtige PC-Soldaten ein

Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, werden die übergewichtigen Rekruten nur für den Dienst am PC eingestellt. Von 2015 bis jetzt stellte die Bundeswehr 22 Soldaten mit einem Body-Mass-Index von mehr als 30 ein. Damit fallen die übergewichtigen Soldaten bereits in den Bereich "Adipositas" und gelten somit als fettleibig.

"IT-Feldwebel" dürfen übergewichtig sein

Damit lagen sie deutlich über den Einstellungsgrenzen der Bundeswehr. Bisher wurden solche Bewerber bei der Musterung immer mit dem Tauglichkeitsgrad T5 bedacht und somit ausgemustert. Doch seit 2015 hat das Verteidigungsministerium die Grenzen "für einzelne, besonders ausgewählte Verwendungsbereiche" gelockert. Laut "Bild" zählen dazu sogenannte "IT-Feldwebel". Bewerber mit Computerkenntnissen werden im Cyber-Kommando der Armee auch mit Übergewicht eingestellt.

Lesen Sie auch: Schock bei der Bundeswehr! Vergewaltigungsfälle mehr als verdoppelt.

156 weitere übergewichtige Bewerber stehen übrigens auf der Warteliste. Sie müssen abnehmen, bevor sie als Soldat am PC dienen dürfen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser