Angela Merkel: Rücktritt gefordert! Steht die Kanzlerin Merkel vor dem politischen Aus?

Eigentlich ist Angela Merkel die Siegerin der Bundestagswahl. Doch der Stimmenverlust und die Wahlklatsche in Niedersachsen lässt immer mehr kritische Stimmen laut werden. Darunter auch Rücktrittsforderungen aus den eigenen Reihen.

Die WerteUnion fordert Angela Merkels Rücktritt. Bild: dpa

Gerade noch hat Angela Merkel für die CDU den Wahlkampf gewonnen, da wird schon fleißig an ihrem Stuhl gesägt. Denn bei den Konservativen werden immer mehr Stimmen laut, die lautstark den Rücktritt der Kanzlerin fordern. Die Wahlschlappe in Niedersachsen wird ihr zugerechnet. Die Vereinigung von konservativen Initiativen in der CDU, kurz WerteUnion genannt, schrieb in einem Papier am Tag der Wahlniederlage: "Aus Sicht der WerteUnion trägt alleine Bundeskanzlerin Angela Merkel die Verantwortung für diese Niederlage." Das berichtet n-tv.de.

WerteUnion fordert Rücktritt von Angela Merkel

Der Vorsitzende der WerteUnion, Alexander Mitsch, soll zudem gefordert haben, endlich Konsequenzen aus der neuerlichen Wahlklatsche zu ziehen. Im Namen seiner Vereinigung fordert er "nicht nur den Rücktritt von Angela Merkel als Parteivorsitzende, sondern auch einen klaren Fahrplan für die Übergabe an einen neuen Kanzlerkandidaten der Union". Klingt also so, als sei zumindest für die WerteUnion die Abdankung von Angela Merkel bereits so gut wie in Stein gemeißelt.

WerteUnion: Angela Merkel muss gehen - CDU soll bei Neuwahl neuen Kanzlerkandidaten stellen

Und wie stellen sich die Konservativen die neue Regierungsbildung vor? "Für die anstehenden Koalitionsverhandlungen verlangen wir das Setzen einer 'roten Linie' in Form einer restriktiven Einwanderungspolitik unter dem Motto 'Einwanderung begrenzen und steuern'. Insbesondere gilt es die seit Jahrzehnten andauernde Zuwanderung in die Sozialsysteme zu stoppen und hier eine 'Minuszuwanderung' anzustreben", fordert Mitsch. Eine Jamaika-Koalition schließen sie vor allem wegen der Grünen aus, die sich wiederholt gegen die Minuszuwanderung ausgesprochen haben.

Angela Merkel verliert Zustimmung in der CDU

Die WerteUnion wünscht sich zudem bei Neuwahlen einen neuen Kanzlerkandidaten. Sie sehen Angela Merkel als Sündenbock. "Eine erneute Kanzlerkandidatur von Angela Merkel würde zu weiteren massiven Stimmenverlusten für die gesamte Union führen", ist sich Mitsch sicher. Einen Einfluss auf das politische Geschehen hat die Vereinigung allerdings nicht. Dennoch zeigt die harsche Kritik an der Kanzlerin, dass die Zustimmung von Angela Merkel auch in den eigenen Reihen schwindet.

Lesen Sie auch: Wolfgang Schäuble übt harsche Kritik an Kanzlerin.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser