Bundestagswahl 2017: So beliebt sind die Kanzlerkandidaten im Netz

Laut aktueller Umfragewerte bleibt Angela Merkel (CDU) stark. Die SPD verliert in der Wählergunst und die AfD erreicht Platz 3. Doch wie schaut die Beliebtheit der Parteien im Internet aus? Der Social-Media-Check von news.de.

Wer wird neuer Bundeskanzler? Bild: news.de-Fotomontage (dpa)

Noch knapp zwei Wochen bis zur Bundestagswahl 2017. Während Angela Merkel (CDU) und Martin Schulz (SPD) durch ganz Deutschland tingeln, um ihre Wähler zu erreichen. Sorgen andere Politiker für Aufruhr im TV. So verließ AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel kürzlich eine Wahlsendung im ZDF.

SPD verliert Wählergunst, Merkel bleibt stärkste Kraft

Einer neuen Umfrage zufolge hat die SPD an Zustimmung verloren. Im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" kommen die Sozialdemokraten auf 21 Prozent. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Es ist für die SPD zugleich der schlechteste Wert im "Deutschlandtrend" seit dem 5. Januar 2017, also bevor Martin Schulz Kanzlerkandidat und Parteichef wurde.

Die Union bleibt mit unverändert 37 Prozent stärkste Kraft. Drittstärkste Partei ist die AfD mit weiterhin 11 Prozent. Die Linke kommt auf 10 Prozent (plus 1), die FDP auf 9 Prozent (plus 1) und die Grünen verharren bei 8 Prozent. Nach dem TV-Duell baut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) der Umfrage zufolge ihren Vorsprung bei der Kanzlerpräferenz aus. Bei einer Direktwahl würden 54 Prozent (und damit fünf Punkte mehr) für die Amtsinhaberin stimmen. Für den SPD-Herausforderer Martin Schulz würden sich unverändert 26 Prozent der Befragten entscheiden. 14 Prozent (minus 4) würden keinen der beiden direkt wählen.

52 Prozent der Bürger wollen demnach, dass die nächste Bundesregierung von der CDU/CSU geführt wird - nach 49 Prozent Anfang August. 30 Prozent wünschen sich eine SPD-geführte Regierung, vor einem Monat waren es noch 38 Prozent.

Merkel, Schulz und Co.! Spitzenkandidaten im Social-Media-Check

Doch wie schneiden die Spitzenkandidaten der Parteien eigentlich auf Facebook ab? Wer hat wie viele Likes? Wer kommt am besten an? news.de hat die Spitzenkandidaten von CDU, SPD und Co. einem Social-Media-Check unterzogen.

Betrachtet man die Spitzenkandidaten der einzelnen Parteien sticht die amtierende Bundeskanzlerin deutlich hervor. Angela Merkel hat mehr als 2,5 Millionen Fans auf Facebook. Danach folgt Kabarettist Serdar Somuncu, der für "Die Partei" als Spitzenkandidat ins Rennen geht. Er kommt auf knapp 451.000 Fans. Danach kommt auch schon Martin Schulz (SPD) mit 428.000 Fans.

Spitzenkandidat Partei Fans auf Facebook
Angela Merkel CDU 2.499.991
Serdar Somuncu Die Partei 451.230
Martin Schulz SPD 435.468
Sahra Wagenknecht Die Linke 392.295
Christian Lindner FDP 202.544
Alice Weidel AfD 87.371
Katrin Göring-Eckardt Die Grünen 34.538
Joachim Herrmann CSU 17.277

(Stand: 12.09.2017)

Weidel und Lindner hängen Merkel ab

Doch betrachtet man nicht die aktuellen Fanzahlen, sondern eher das Engagement der Politiker, sieht das Ranking bereits völlig anders aus. Dabei sticht die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel deutlich heraus. Sie zeigt auf ihrer Facebookseite das größte Engagement. Platz 2 belegt Martin Schulz. Danach folgt FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner.

Die Social-Media-Strategie der FDP scheint aufzugehen. Christian Lindner veröffentlicht durchschnittlich 3,8 Beiträge pro Tag auf Facebook. Weidel kommt auf 3,3 und Martin Schulz auf 2,7. Angela Merkel scheint sich auf ihrer Bekanntheit auszuruhen. Sie postet lediglich 1,9 Beiträge pro Tag und zeigt auch sonst recht wenig Engagement im Netz.

Auch das Wachstum zeigt deutliche Unterschiede. So wächst die Fananzahl von Alice Weidel um 11 Prozent. Lindners Fans steigen um knapp 6 Prozent. Und auch Schulz verzeichnet ein Wachstum. Angela Merkel bildet mit Somuncu das Schlusslicht im Ranking. Bei beiden wachsen die Fanzahlen lediglich um 0,1 Prozent.

Lesen Sie auch: Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Wahl am 24. September 2017.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser