"Germanys Muslims": Muslime in Mönchengladbach gründen Bürgerwehr

In Mönchengladbach bildet sich momentan eine neue Rockergruppe. Sie besteht aus Muslimen und nennt sich passenderweise "Germanys Muslims". Sie haben ein bestimmtes Ziel und die Polizei ist bereits in Alarmbereitschaft.

Müssen Muslime in Deutschland geschützt werden? Bild: dpa

"WIR stehen für ein friedliches Zusammenleben zwischen MUSLIMEN und NICHTMUSLIME in DEUTSCHLAND!!!", so das Credo der frisch gegründeten "Germanys Muslims" in Mönchengladbach. Seit gerade einmal einem Tag gibt es die Facebook-Seite des Rockerclubs und schon jetzt hat er über 800 Follower. Ein Trend der sich fortsetzen wird?

"Germanys Muslims" in Mönchengladbach

Das bleibt abzuwarten. Die Facebook-Bewertungen sind nahezu unterirdisch. Fast alle User beschweren sich, dass diese Vorgehensweise die falsche ist. Stattdessen müsse man Demos organisieren und die Leute aufklären. "Damit gießt Ihr nur Öl ins Feuer, provoziert die Deutschen und schädigt den Ruf der Moslems in Deutschland. Euer Verein wird den Hass fördern, statt ihn in irgendeiner Form zu bekämpfen", schreibt beispielsweise ein User.

Bürgerwehr will Islamhass unterbinden

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will die selbst ernannte Bürgerwehr den Islamhass in Deutschland unterbinden - wenn es sein muss auch mit Gewalt. Organisiert sind die "Germanys Muslims" wie auch die "Hells Angels". Demnach gäbe es wohl einen Präsidenten und auch einen Sergeant.

Polizei beobachtet "Germanys Muslims"

Gegenüber der "Bild" erklärte die Polizei, dass die Gruppe bekannt sei und unter Beobachtung stehe. Im Gespräch mit dem Gründer habe dieser erklärt, Gewalt explizit abzulehnen. Allerdings wies die Polizei auch darauf hin, dass ein anderes Gruppenmitglied bereits als islamistischer Gefährder eingestuft sei.

Lesen Sie auch: Werden mit DIESER App Muslime überwacht?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser