22.04.2017, 09.27 Uhr

Konflikt zwischen USA und Nordkorea: Jetzt bringt auch Putin sein Militär in Stellung

Der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea spitzt sich zu. Während ein Flottenverband der USA Kurs auf die koreanische Halbinsel nimmt, scheint auch Putin seine Panzer in Stellung zu bringen.

Mischt sich Putin in Nordkorea ein? Bild: Alexei Druzhinin / Sputnik / Kre/dpa

Der Flottenverband um den US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson" soll neuen Regierungsangaben zufolge binnen Tagen die Gewässer vor der koreanischen Halbinsel erreichen."Noch vor Monatsende" werde er Position im Japanischen Meer bezogen haben, sagte US-Vizepräsident Mike Pence nach einem Treffen mit Australiens Premierminister Malcolm Turnbull am Samstag in Sydney. Im Mittelpunkt ihrer Gespräche stand der sich zuspitzende Konflikt mit Nordkorea.

Verwirrung um US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson"

Um Abfahrtszeitpunkt, Kurs und Ziel des Flottenverbands hatte es zuvor Verwirrung gegeben. Der US-Regierung wurden irreführende Aussagen vorgeworfen, da die von Singapur kommenden Schiffe - entgegen der Darstellung des Weißen Hauses - zunächst nicht auf direktem Wege von gen Korea steuerten, sondern erst für eine Militärübung vor der Nordwestküste Australiens Halt machten.

US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm mehrfach mit einem Alleingang gedroht. Die Verlegung der "USS Carl Vinson" wurde als Demonstration militärischer Stärke gewertet. Trump hatte dem TV-Sender Fox mit Blick auf Nordkorea gesagt: "Wir schicken eine Armada, sehr schlagkräftig."

Lesen Sie auch: Erschreckend! Nordkorea wirft Bombe auf US-Stadt

Russland bringt Militär ebenfalls in Stellung

Russland verlegt Berichten zufolge möglicherweise ebenfalls Kriegsgerät an die Grenze zu Nordkorea. Kremlsprecher Dmitri Peskow wollte dies am Freitag in Moskau weder bestätigen noch klar dementieren. Die Frage von Truppenverschiebungen innerhalb Russlands werde nicht öffentlich diskutiert, sagte er Agenturen zufolge.

Medien in Russlands Fernem Osten hatten mögliche Truppenverlegungen in den äußersten Südosten den Riesenreichs mit dem schwelenden Konflikt zwischen Nordkorea und den USA um neue Raketentests in Verbindung gebracht. Russland hat eine kapp 20 Kilometer lange gemeinsame Grenze mit Nordkorea.

FOTOS: Wladimir Wladimirowitsch Putin Was für ein Mann! Seine 10 peinlichsten Fotos

Militär-Transport an die Grenze Nordkoreas

Im Internet war ein Video von einem Güterzug aufgetaucht, der gepanzerte Fahrzeuge transportierte. Ein Online-Portal im Gebiet Chabarowsk zitierte Anwohner, die in den vergangenen Tagen mehrere solcher Transporte beobachtet haben wollen.

Ein Militärsprecher wies einen Zusammenhang mit der Entwicklung auf der koreanischen Halbinsel zurück. Es handle sich lediglich um eine reguläre, jährlich stattfindende Übung der Streitkräfte in der Region, sagte Sprecher Alexander Gordejew der Agentur Interfax. Dies habe nichts mit der politischen Lage zu tun, betonte er.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser